MOpHED - Das neue Bodhrán Übungs-Pad für die Tipperhand!

  • Servus beinanda! :)


    Und hier auch für alle Facebook-Verweigerer die Information, dass ÜBEN jetzt fast immer und überall möglich ist! ;) Zumindest für die Tipperhand!


    Ob zum Aufwärmen vor Konzerten oder zum Üben bei empfindlichen Nachbarn, ob im Wohnzimmer, im Hotel oder auf der Autobahn im Stau - mit dem MopHed ist das trainieren der Tipperhand fast immer und überall möglich! Ein Muss für jeden, der jede freie Minute sinnvoll mit Üben nutzen möchte!


    - realitätsnahes Spielgefühl durch Verwendung von Naturfell
    - leises Anschlaggeräusch durch Kautschukdämmung
    - handlich, platzsparend und leicht
    - ermüdungsfreies Halten durch Elastikgurt
    - trainiert exaktes Spielen durch optimierte Größe der Schlagfläche und deutlichem „Klack“ bei Fehltreffern


    Mehr Informationen auf oder



    Liebe Grüße und ein frohes Fest,
    Euer
    Stevie

  • Coole Sache! Sehr praktisch so ein Übungspad.


    Ich habe das oft in meinem Büro (Home Office) liegen. Ab und zu mache ich 5 Minuten Pause und übe ein paar Schlagmuster.


    Mein Pad ist nicht so gestylt (handgemacht von meinem Bodhrán-Lehrer), aber es ist eine großartige Möglichkeit für zwischen durch.


    Einmal habe ich mir einen Film ansehen mit Kopfhörer und nebenbei geübt.


    Ich kann es nur empfehlen!


    Ich wünsche Euch allen schöne Feiertage.
    Guido

  • Huhuuuu, mir hat das Christkind heute auch was ganz tolles gebracht 8);):D:D:D


    Heißen Dank Stevie!!!


    Ich wünsche dir und allen anderen Bodhran-Verrückten ein tolles Weihnachtsfest! Lasst euch reich beschenken und kommt gut und gesund in das neue Trommeljahr =)=)


    Weihnachtliche Grüße
    Jürgen

  • Hey, Jürgen und alle anderen!
    Ich wünsche Eich und uns auch ein wundervolles neues Jahr mit rauschenden Sessions, erkenntnisreichen Workshops und allgemein viel Spaß.

    ...and I never will play the Wild Rover no more!
  • Frohes Neues noch!


    Ich hab jetzt auch so ein Pad.


    Über den echten Nutzen oder gar das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte man diskutieren.


    Aber es hat irgendwie Kult-Potenzial!!!


    2018er AustrHEDian Summer, 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
    (verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim, CL "GoldenMaple", MOS).

  • Ja, Andreas, ich finde auch, dass es für die Möglichkeiten die es hat ( ich sag nur "Bodhrán-Tipper-Becher-Untersetzer ), eigentlich zu niedrig im Preis ist! ;)
    Aber wer will denn schon darüber diskutieren! :)
    Und mit Kult-Potential ist es ja noch wertvoller.....! ;) ;) ;)


    Gruß,
    Stevie

    "Und sie drehen sich doch!!!" [url]www.tippermaker.eu[/url]
  • Hallo,


    Ist das Übungspad auch als Anfangsübungsinstrument geeignet?


    Ich besitze noch keine Bodhran und bin auf das Pad aufmerksam geworden. was empfehlt ihr? Bringtmich das Pad oder lieber direkt eine Bodhran als Anfänger weiter?


    Liebe Grüße

  • Hallo Patti,
    als stolzer Besitzer einer Bodhran und eines MOpHED (welches ich für das fast lautlose Training der Tipperhand sehr gut finde), empfehle ich dir gerade für den Anfang gleich mit einer richtigen Bodhran zu beginnen. Das Übungspad macht aus meiner Sicht dann Sinn, wenn du schon etwas Übung hast. Das Pad kann dir die Haptik, die Größe und den Umgang mit einer richtigen Bodhran nicht ersetzen. Und gerade als Anfänger ist es wichtig, dass du das Instrument richtig halten kannst, dass es dir nicht vom Bein rutscht, das Gefühl wenn der Tipper auf das Fell auftritft usw. sehr wichtig. Das Übungspad dient dann der Verfeinerung, dem Training der Tipperhand für Schlagmuster, Genauigkeit und Treffsicherheit und das zu jeder Zeit, ohne das man jemanden belästigt.


    Ich liebe das Teil, aber es geht nichts über das Üben mit einer richtigen Bodhran. Und da haben wir hier im Forum auch hervorragende Anbieter von tollen Anfänger-Instrumenten :]


    Viel Spaß beim Einstieg und beim Üben :)
    Grüßle
    Jürgen

  • Moin und willkommen erstmal.


    Von mir dazu ein ganz klares NEIN.


    Auch wenn das kleine Fell auf Kautschuk einen gewissen Minimum-Bounce hat:
    Ich fürchte da gewöhnt man sich ganz falsche Techniken an.


    Aus meiner Sicht besonders, weil man die richtige Bodhran auch richtig auf Oberschenkel und unter dem Arm zu halten lernen muss, während das mopHED ja frei beweglich ist.
    Ich muss mich beim Üben damit erstmal zwingen es so zu halten, dass mein Tipperarm in derselben Haltung ist wie bei der richtigen Bodhran.
    Das ohne dieses Wissen und diese Erfahrung am pHED zu machen halte ich für gefährlich (im Sinne von Falsches angewöhnen).


    Also ist es zum reinen Schlagmuster-Einüben, insbesondere zum leisen, als Zusatz sehr geeignet, aber aus meiner Sicht keinesfalls als Ersatz, und schon gar nicht für Neulinge.


    Dann lieber eine richtige ausleihen oder eine günstige kaufen, später wieder verkaufen und "aufrüsten" wenn man dranbleibt.


    Aber das ist jetzt nur meine Meinung als Spieler von drei Bodhrans und zusätzlich seit einigen Tagen auch auf dem mOpHED Klackernder.


    Greetz,


    Andreas


    2018er AustrHEDian Summer, 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
    (verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim, CL "GoldenMaple", MOS).

  • Tja. Wenn ich Jürgen rechtzeitig gelesen hätte, hätte ich nur das abgeschickt, was Rolf hat.
    ;-)


    2018er AustrHEDian Summer, 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
    (verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim, CL "GoldenMaple", MOS).

  • Hallo Patti,


    sogar als Hersteller des MOpHED kann ich mich den oben genannten Argumenten nur anschliessen. Da MOpHED ist auch ausschliesslich dazu entwickelt worden, um umweltschonend (d.h. leise) immer und überall die Spielhand trainieren zu können!


    Also erst mal ran an´s Original! :)


    Lieber Gruß
    Stevie

    "Und sie drehen sich doch!!!" [url]www.tippermaker.eu[/url]