bodhran-info charity Bodhrán 2016 "Golden Maple"

  • Liebes Forum, ihr sollt es als Erste erfahren, bevor wir in die internationale Werbung einsteigen: Es gibt wieder eine CHarity Bodhrán! [quote] We live in a world that bombards us with the message that we are all in competition with each other — what's more for you is less for me. And the more we separate and wall ourselves off from one another, the more we buy into this fallacy. Music requires both the listener and performer (or student and teacher) to let down their shields and become vulnerable, and it's in those moments we're reminded that we're all part of a larger human experience where any meaningful success or joy can only occur when it's shared with others. [align=right][size=8]James Yoshizawa, Percussionist and bodhrán player, Los Angeles, USA[/size] [/align] [/quote]

    CHarity bodhrán?
    Vor einem Jahr haben wir anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von bodhran-info eine limitierte Sonderserie der CoreLine angeboten. Die auf 10 Trommeln limitierte Serie war sehr schnell vergriffen. Eine elfte Trommel der gleichen Serie haben wir anschließend für einen guten Zweck versteigert.
    Diese Idee hat uns so sehr gefallen, dass wir eine solche Sonderserie nun regelmäßig am Ende eines Jahres auflegen wollen und damit einen guten Zweck unterstützen wollen. Jede Sonderserie ist limitiert und stellt eine gute Gelegenheit dar, eine wirklich besondere Trommel zu erhalten. Damit mehr Menschen sich am "guten Zweck" beteiligen können, werden wir nicht eine Trommel versteigern, sondern geben 15% vom Verkaufspreis jeder Trommel an den "guten Zweck" weiter.
    Und so sieht sie aus, die bodhran-info CHarity Bodhrán 2016:

    both1


    Limitiert auf 15 Exemplare!

    Eine Trommel, die anders ist:

    • Eigentlich eine CoreLine, aber mit dem Außenrahmen einer HighEndLine.
    • Eigentlich eine CoreLine, aber mit einem australischen Kängurufell, das sonst nur im High-End-Bereich zu finden ist.
    • So ist nur eins von der CoreLine geblieben, nämlich der Preis, der unter 300 EUR bleibt.
    • Ein tieferer Rahmen als die CL slim, aber weniger tief als CL bullet und kleiner und leichter als CL universal

    Eine sehr lebhafte, relativ leichte Trommel (1420g), sowohl für Anfänger geeignet, als auch als Ergänzung für den erfahrenen Spieler. Die Größe und das Gewicht machen die Trommel auch für Kinder (über 10 Jahre) und Jugendliche interessant. Natürlich hat sie auch ideale Maße als Reisetrommel.

    Ein echtes Sammlerstück!

    Details:

    • 35cm Durchmesser, 14cm Rahmentiefe
    • handwerklich gefertigte Rahmen aus massivem Buchenschichtholz
    • Außenrahmen Riegelahorn furniert
    • rein natürliche Oberfläche aus pflanzlichen Ölen, pflanzlichen Wachsen und Bienenwachs
    • 6-Punkt Fingerstimmsystem
    • klassischer Komfortstimmrahmen
    • original KENTVILLE DRUMS Kängurufell aus Australien by Steele Turkington
    • schwarzes Baumwollband (mehr Reibungswiderstand, verhindert Abrutschen der Trommel vom Oberschenkel)
    • getaped für harmonischeres Klangbild
    • einzeln durchnummeriert und von Christian Hedwitschak signiert, limitiert auf 15 Stück

    Christian Hedwitschak schreibt zur Auswahl des diesjährigen Designs:
    Noch vor meinem Werkstattumzug vor 10 Jahren habe ich ein spezielles Furnierpaket Riegelahorn gekauft, das ich für einen speziellen Zweck aufheben wollte. Immer wieder ist mir das Paket in den letzten Jahren über den Weg gelaufen, wenn ich das Furnierlager durchsucht habe. JETZT war die Zeit gekommen, und ich habe das Furnier für diese eine spezielle CHarity Trommelserie ausgewählt.

    Christian Hedwitschak über die Kängurufelle von Steele Turkington:

    Die Aktion wird unterstützt von bodhran-info, Christian Hedwitschak, Steele Turkington und ai-foto

    Dazu Christian Hedwitschak:
    15 Jahre - 15 Trommeln - 15% CHarity
    Am Ende des Geschäftsjahres 2016 blicke ich auf 15 Jahre Firmengeschichte HEDWITSCHAK DRUMS zurück. Viel, ja sehr viel ist in dieser Zeit geschehen. Sehr viel Schönes, manch bittere Erfahrung, turbulente Zeiten, Enttäuschungen, Überraschungen und Emotionen. Viele Menschen haben meinen Weg gekreuzt, sind ein Stück mit mitgegangen, oder gehen immer noch mit. Manche sogar von Anfang an. In jedem Fall war es eine großartige Zeit, auf die ich mit großer Dankbarkeit zurückblicke. Zum Abschluss dieses 15. Firmenjahres möchte ich etwas zurückgeben. Und was macht ein Trommelbauer ? Klar, er baut eine Trommel :)
    Genau gesagt 15 Trommeln. Ganz besondere Trommeln, die es so noch nie bei mir gegeben hat, und auch nicht mehr geben wird. Und das zu einem Preis, der weit unter dem liegt, was die Trommel kosten müsste. Zudem werden 15% des Verkaufspreises an die Flüchtlingshilfe Aktion „Musik schafft Heimat“ gespendet. Da Rolf Wagels einer der der Menschen ist, die von Anfang an dabei waren, möchten wir diese Aktion gemeinsam durchführen.


    Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder das Projekt: „Musik schafft Heimat“ der bayrischen Philharmonie.
    Das Projekt gliedert sich dabei in drei Themenschwerpunkte:

    • Workshops, Kurse und Konzerte in Flüchtlingsunterkünften sowie in verschiedenen Einrichtungen und Veranstaltungsorten
    • Anerkannte Flüchtlinge werden in die bestehenden Klangkörper und Ensembles der Bayerischen Philharmonie integriert (u.a. Kinder-und Jugendchor, Kinderphilharmonie und Jugendorchester, sowie Chor der Bayerischen Philharmonie – für Erwachsene)
    • Weitergehende Maßnahmen der Integrations- und Beteiligungskultur

    Weitere Informationen gibt es hier:
    [url]http://www.bayerische-philharmonie.de/Navigation/Soziales-Engagement/Musik-schafft-Heimat[/url]

    Wir freuen uns, dieses Projekt mit Eurer Hilfe unterstützen zu können. 15% des Kaufpreises der bodhran-info CHarity Bodhrán 2016 werden an „Musik schafft Heimat“ gespendet.

    [url='http://www.bodhran-info.de/de/charity-2016']Hier der direkte Link zur Trommel[/url]

    Grüße Der Rolf
  • Wow! Sehr geile Aktion Jungs. Leider lassen es meine Finanzen nicht zu, dass ich mir auch eine der leckeren Trömmelchen bestelle, aber ich wünsche euch und der Aktion "Musik schafft Heimat" wieder viel Erfolg und eine Menge Unterstützung für die Aktion =)=)
    Grüßle
    Jürgen

  • Ja, ja, ich konnt ja auch (schon wieder!) nicht widerstehen.
    Aber Riegelahorn mal ohne diese roten oder grau-schwarz-(oder schlimmer) fadenden Lackierungen.
    Und Känguru. Plus guter Zweck.
    Und passt hoffentlich in meine oben genannte MOS mit rein.


    Verdammte Axt, meine Sammlug wird zu groß, um alle zu spielen; ich muss jetzt mal eine im Flohmarkt anbieten...


    *grummel grummel*


    2016er CL "Golden Maple", 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2011er MOS, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
    (verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Andrakar ()

  • Ich weiß, aber die MOS ist halt etwas sanfter. Und war günstiger.
    Ich brauchte ja noch Geld für die jetzige.


    Und meine 12 Jahre alte auch nicht fadende rötliche Mahagoni-furnierte Ur-RWE muss ihr jetzt wohl Platz machen.
    Ich hab's getan...gerade...


    Seufzer.


    Großer SEUFZER!


    2016er CL "Golden Maple", 2014er Prauß, 2008er/2014er Siepmann, 2005er/2011er MOS, 2005er/2017er RWE-TwinSkin, 1975er J&R Glen
    (verkauft / verschenkt: 2 x Palisander, LL 2.0, BL 2.0, CL slim).

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Andrakar ()

  • Noch zwei Stück da ! ...also entweder JETZT oder dann nicht jammern ;)


    Ich habe mich gerade entschieden eine CHarity zu bestellen ;-)


    Das war wohl auf den letzten Drücker.
    Nach der Bestellung über kann die Produktseite nicht mehr aufgerufen werden.


    Da habe ich wohl Nr. 15 erwischt. :thumbsup::D


    Liebe Grüße,
    Guido aus Niederbayern.

  • DER Rolf schrieb:

    Jau, das war sehr knapp.


    Puh! Gerade noch geschafft. ... tja, wenn man so lange überlegt ;-)


    DER Rolf schrieb:

    Die 15/15 hat sich schon ein anderer Forumsteilnehmer reserviert ...


    Schade ;-( ... naja ... bestimmte Zalenkombinationen reserverien kann man auch nur, wenn man rechtzeitig bestellt!


    DER Rolf schrieb:

    ... aber Du hast die letzte verfügbare bodhran-info CHarity 2016 erworben.


    ... dann warte ich jetzt auf mein Weihnachts-/Geburtstagsgeschenk ...
    :]:);):D8):thumbsup:=):thumbup:


    Grüße,
    Guido aus Niederbayern

  • hahahah, das war mir ja noch gar nicht aufgefallen :) Ich hab aber nur 8/15 reingeschlagen. Bin dir aber nicht böse, wenn du selber noch die 0 davor machst ;) ...wie geil ! Dann wollen wir mal hoffen, dass du nicht auch wie ein Maschinengewehr spielst ;)

    It´s not the drummer - it´s the drum :D "...werde auch in Zukunft keine weiteren Wuzzzzzls bauen (!))"
  • An das MG 08/15 habe ich dabei gar nicht gedacht!
    Als Österreicher sagt mir das ja auch nicht so viel.


    Da war eine völlig andere Assoziation im Spiel.
    Beim Bodhran-Unterricht hat mein Lehrer auch einen Part "Standard-Begleitung" angeboten.
    Bei ihm läuft das unter dem Stichwort 08/15 ... Begleitung von (nicht irischer) Musik.
    ... das geht in die Richtung von Stevies Workshop in Vollmerz.


    LG,
    Guido aus Niederbayern

  • Zitat

    Es gibt zwei Erklärungsansätze zur Entstehung der Redewendung, die beide im Zusammenhang mit dem Maschinengewehr 08/15 stehen:


    Der erste Ansatz führt die Redewendung darauf zurück, dass die deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg täglich mit diesem Maschinengewehr ein langwieriges und eintöniges Training zu absolvieren hatten. So stand die Bezeichnung 08/15 bei den Soldaten irgendwann für langweilige Routinen, deren sie schon lange überdrüssig geworden waren.
    Die andere Erklärung geht auf die Länge des Ersten Weltkrieges zurück und hängt mit der Qualität der Waffen zusammen. 08/15 steht hierbei für die Einführungsjahre des Ursprungsmodells MG 08 aus dem Jahr 1908 und dessen Weiterentwicklung aus dem Jahr 1915, was in die Waffen eingeschlagen wurde. Ab dem Zeitpunkt der Einführung des MG 08/15 nahm die Materialqualität ab und die Fehlerhäufigkeit zu. Die Soldaten prägten mit „Die Waffe ist 08/15!“ die Redewendung „Nichts Besonderes, nur normal“.
    Es ist möglich, dass beide Aspekte bei der Entstehung der Redewendung eine Rolle gespielt haben.


    quelle:
    die beste erklärung findet sich aber en paar zeilen tiefer :thumbsup:

    Zitat

    Im deutschen Beamtentum werden unliebsame Kollegen auch als „08/15“ bezeichnet, hier dann mit der Bedeutung „Null Ahnung, 8 Stunden Anwesenheit, A 15 Besoldung“.[2]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von madadh ()