35. BodhranWeekend mit Guido Plüschke und Rolf Wagels, Proitze, 15.-17.2. 2019

  • 35. BodhránWeekend!

    15.-17. Februar 2019

    auf der Proitzer Mühle im Wendland.

    Der Seminarhof Proitzer Mühle befindet sich im Wendland im Dreieck Hamburg, Berlin, Hannover.

    Hier klicken für eine Routenberechnung zur Proitzer Mühle.

    Im Mittelpunkt stehen Kurse für Kurse für Einsteiger ohne Vorkenntnisse, Anfänger, fortgeschrittene Anfänger und Fortgeschrittene.




    Niemand, der bislang noch nicht dabei war, sollte sich ausgeschlossen fühlen, sondern jeder ist Willkommen!

    Zusätzlich gibt es folgende Programmpunkte:

    • Konzert mit Larún
    • Tippermaker Stevie Moises wird mit seiner mobilen Drehbank vor Ort sein!
    • Hamburger Slow Session am Freitagabend. Aus Hamburg kommen die Teilnehmer der Hamburg Slow Session und bestreiten die erste Session des Wochenendes. Eine gute Chance auch für unsere noch nicht so ganz fortgeschrittenen Teilnehmer, um erste Sessionerfahrungen zu sammeln!
    • Vortrag mit Jan Jochimsen: Nota bene: Keine Angst vor Noten!
    • Die Proitzer Mühle ist während der gesamten Zeit für uns reserviert!
    • Für die Session nach dem Konzert am Samstag haben wir zusätzlich einige hochkarätige Musiker gewinnen können.
    • Großer Musikerflohmarkt, Tauschbörse für Instrumente aller Art, natürlich auch Bodhrans.

    Der Workshop beginnt Freitag gegen 17:00 Uhr mit dem Eintreffen der Teilnehmer und endet Sonntag nach dem Mittagessen (ca. 13:00). Eine Woche vor dem Workshop wird es weitere Informationen per Mail geben!


    Konzert mit Larún

    Larún_Pressefoto_2.jpg

    Ein kleine Sensation! Für große Aufregung in der Irish Folk Szene im In- und Ausland sorgte das Debüt der Gruppe LARÚN. Kein Wunder, hat die Band ihre Gründung doch bis zur Veröffentlichung der ersten Videoproduktion im Januar 2018 wie ein großes Geheimnis gehütet. Binnen weniger Tage sprengten die aufwendig produzierten Musikvideos die Zehntausender Marke. Diese Resonanz mag wenig überraschen, schaut man sich die hochkarätige Besetzung des Ensembles näher an. Die Band mag zurzeit von der Fachpresse als aufregendste Newcomer Band des Jahres gehandelt werden, aber auch die einzelnen Musiker können bereits ein beeindruckendes Portfolio vorweisen. Sie entstammen Ensembles wie Trasnú, Emerald, Dán, Crosswind oder Texu, was die mediale Aufmerksamkeit erklären mag. Bei LARÚN stehen sechs Musiker aus vier verschiedenen Nationen auf der Bühne – Frankreich, Spanien, Deutschland und den USA. LARÚN spielt nicht nur irische Musik, LARÚN lebt irische Musik! Und so haben sich die meisten Bandmitglieder auch beruflich voll und ganz dieser Musik verschrieben und sind gefragte Dozenten, sowie Bühnen- und Studiomusiker im In- und Ausland.

    Larún sind:

    Catherine Kuhlmann - vocals,piano

    Franziska Urton - fiddle

    Borja Baragaño - uilleann pipes



    Stefan Decker - flute / whistles



    Cornelius "Zorny" Bode - guitar




    Markus Pede - bodhrán

    Es ist uns eine außergewöhnliche Freude, eine solche Band bei unserem BodhranWeekend ankündigen zu können! Solch hochkarätige Musiker zu engagieren, ist wirklich etwas Besonderes! Link zur Webseite für noch mehr Info!


    Vortrag mit Jan Jochimsen

    JanJochimsen-002.jpg


    Nota bene: Keine Angst vor Noten!

    Zu Beginn der durchaus interaktiven Präsentation werden über zweitausend Jahre Geschichte zur Entwicklung von Notensystemen gewürdigt. Anschließend folgt eine Vorstellung von verschiedenen aktuellen Ansätzen, die in der musikalischen Praxis eingesetzt werden können. Abschließend steht die Bodhrán im Rampenlicht: Welche „Notensprache“ eignet sich dafür am besten und ist trotzdem leicht erlernbar?

    Referent:

    Jan Jochimsen ist ein norddeutscher Schlagwerker und lebt in Elmshorn. Nach klassischer Instrumental-Ausbildung folgten Ausflüge in die afro-cubanische, Flamenco- und Bodypercussion-Szene. Unzählige Cajon-Workshops mit kleinen und großen Leuten inspirierten zur Entwicklung einer einfachen, leicht lesbaren Rhythmus-Notation. Das eigene Label „GRUUFBOXX“ umfaßt alle Aktivitäten von Percussion-Workshops über Drum-Circles bis Team-Building-Events. Mehr unter: www.gruufboxx.de !



    Die Kurse

    Die Kurse richten sich an alle Bodhráninteressierten: vom blutigen Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, der noch neue Tipps und Spieltechniken mit nach Hause nehmen möchte. Nach einer kurzen Einführung steht die Vermittlung der Technik des Bodhrán-Spiels im Vordergrund, aber es wird auch auf das Zusammenspiel mit anderen Musikern (Session), sowie auf Strukturen und Begleitmuster in der traditionellen irischen Musik eingegangen. Anhand von Musikbeispielen werden die unterschiedlichen Rhythmen der traditionellen irischen Musik vorgestellt und Stile des Bodhrán-Spiels aufgezeigt. Leihbodhrans sind vorhanden.

    Das Rahmenprogramm

    Die BodhranWeekends dienen als bundesweiter Treffpunkt Bodhranspieler aller Spielstärken und bieten neben qualifiziertem Unterricht auch die Möglichkeit, Bodhrans vieler verschiedener Hersteller und jede Menge Zubehör auszuprobieren und zu erwerben. Es gibt einen Vortrag, Tipperherstellung vor Ort und nach dem Konzert findet sich in der Regel noch eine Session zusammen, bei der man noch gemütlich zusammen Musik machen kann!

    Der Ort



    Der Seminarhof Proitzer Mühle ist ein selbstverwaltetes Seminarhaus in einer alten, denkmalgeschützen Wassermühle. Die Mühle liegt in herrlicher, ungestörter Alleinlage in den Hügeln des Naturparks Elbhöhen-Wendland – drumherum nur Wiesen und Wälder.


    Bei Interesse einfach das Anmeldeformular hier nutzen:
    https://www.bodhranweekends.de/proitze-2019/


    Wir freuen uns auf Euch!

    Guido und Rolf

  • Wat´n Glück meine Karnevalstermine kollidieren hier nicht. Deshalb werde ich mich auch einmal fixanmelden.

    --------------------------------------------------------------------------------------
    und es macht bumm bumm bumm, benge bumm bumm, ich hab`ein Herz aus Schokolade
    --------------------------------------------------------------------------------------

  • so und ich weiß noch nicht, ob ich mir das leisten kann.

    wir sind grad in rom und holen unseren bulli hier raus. er ist komplett ausgeschlachtet und eigentlich halb tot.

    hoffentlich kann er morgen fahrtauglich gemacht werden, daß wir ihn wenigstens in unsere autowerkstatt fahren können.

    wir wollen ihn wieder herrichten lassen, aber das wird so viel geld kosten, daß ich mich lieber noch nicht anmelden werde.


    es grüßt euch eine betrübte bina

  • Oh fuck...soll ich Dir einen Platz reservieren?

    Grüße

    Der Rolf

  • rolf, mein lieber rolf!

    wie lieb finde ich das denn!!!!

    ich sitze grad am flughafen in rom und hab tränen der rührung in den augen!

    wir lassen bulli mit dem adac nach deutschland trailern, denn er ist definitiv nicht fahrtauglich und in einer stunde geht unser flug.

    aber nach einem gespräch mit dem finanzminister (ehemann) und der tatsache, daß ich mir überstunden ausbezahlen lasse, die ich sowieso mache, sind die 230.- für proitze drin.


    ich melde mich gleich an.


    vorfreudig den hut schwenk,
    bina



  • Moins,

    ich hatte Rolfs Beitrag gelesen und sofort - Crowdfunding für Beanna´s Proitze - im Kopf, bin jedoch erst jetzt dazu gekommen zu schreiben.

    Na, nun gibt es ja bereits eine positive Entwicklung.


    Nur für den Fall der Fälle ... wäre solch eine solidarische Aktion bei einem nächsten möglichen Erstfall nicht eine Idee, die wir mal festhalten könnten?

    Was in kurzer Zeit alles geht - hier mal ein Beispiel: http://www.kinderhilfe-ev.de/kathi-sagt-danke/






  • mir geht ebenso das herz auf.
    laßt uns diesen geist der unterstützung bewahren, um gemeinsam mal jemandem unter die arme zu greifen, dem der arsch richtig auf grundeis geht.


    wir sind seit gestern nacht wieder glücklich zu hause und meine trommel freut sich über fleißiges üben am 'cool spielen' und nicht 'arbeiten', an upstrokes und triplet-rimshots. an allem halt, was ich aus vollmerz mit nach haus genommen hab.