Tipper, Gurt, Techniken

  • Moin alle zusammen.

    Ich schreib hier mal was rein um einfach mit euch ins Gespräch zu kommen. ....:/So und schon weiß ich nicht was ich schreiben soll.

    Tipper:

    Meine Tipper sind selbst gebastelt und gedrechselt. Hab eine Weile gebraucht um den oder besser die richtigen zu finden. Sind in zwischen recht viele. (altes Foto) Aber letztlich gibt es immer wieder lieblingstipper die zum Einsatz kommen.



    Ja was noch? ....

    Ach ja. In Sachen Gurt ist mir eine recht simple Lösung eingefallen. (die Bodhran haut mir immer ab beim spielen. Liegt aber sicher an mir)

    Habe zwei kleine Löcher ca 2cm nebeneinander in den Rahmen gebohrt und einen Strick verknotet. Ich stecke den rechten Arm durch die Schlaufe, so das die Bodhran wie eine Tasche an der Schulter bis zum Knie hängt und führe die Bodhran hinter mir auf meine linke Seite. Der Strick ist in der Länge eingestellt das die Bodhran schön fest am Körper anliegt. Komme damit prima zurecht. Auch im stehen.




    Viele Grüße und bleibt gesund.

  • naja, bei einer schönen Trommel wäre es mir zu schade, da Löcher reinzubohren.

    Beim Kreuz wird ja im Rahmen der Herstellung gebohrt.

    Grüße

    Der Rolf

    Moin Der Rolf. Ja nun ich bin da jetzt nicht mit der großen Schlag Bohrmaschine ran. Ne schön vorsichtig mit bedacht und ja mit ein einigen Herzschlägen mehr. Ich weis schon was du meinst. Es sieht aber gut aus und funktioniert.


  • Alles gut. Es ist nix kaputt gegangen und funktioniert.

    Mal was anderes. Ich bin am Sparen um mir eine weitere Bodhran zuzulegen. Eine die mehr "bum" macht. Meine 14" Meinl ist zwar in Ordnung aber ich komm von dem Gedanken nicht weg : Wenn sie mehr Durchmesser hätte und einen nicht so tiefen Rahmen hätte ich noch mehr Spaß und vor allen Platz in der Bodhran für die "Fellhand" Bin ich mit der Überlegung auf dem rechten Weg oder ist das Quatsch?


    Michael

  • Moin

    Mehr Bumm hängt nicht am Durchmesser, sondern am Fell, Stimmrahmen und ein wenig auch an der Rahmentiefe.

    Platz für die Fellhand hängt am Durchmesser und an der Rahmentiefe.

    Ich bin zwei Meter groß und mag auch die 37er Trommeln sehr gerne, da die Fellhand sich nicht so weit bewegen muss, um den gesamten Tonumfang herauszuholen. Bei der Meindl ist es so, dass das Fell schon mal nicht so der Renner ist und daher weniger "bum" liefert.

    Die Stimmrahmenkonstruktion sorgt dafür, welche Art von bum so kommt: Lang, aussgedehnt und wabernd? Oder eher kurz, knackig und wie ein Kickbass?

    Dabei kann die Rahmentiefe unterstützen: Ein tieferer Rahmen unterstützt kurz und knackig, ein weniger tiefer Rahmen klingt immer offener.

    Hilft das?

    Grüße

    Der Rolf

  • Danke, verstanden. Das Hilft.

    Wenn ich dich nach einer von dir empfohlenen Bodhran fragen würde, aber eine Liquidität leider nur bis 200.-€ gegeben ist. Könntest du da noch antworten?


    Gruß Michael

  • Moin

    Da würde ich sagen: das hamwer nich.

    Genauer: Die CoreLines liegen um die 300€. Zum Teil drunter, siehe hier:
    https://www.bodhran-info.de/de/bodhrans/coreline


    Darunter kann ich nix empfehlen, außer den Gebrauchtmarkt, da findet sich manchmal eine gebrauchte CoreLine oder ein älteres HighEnd Modell. Entweder hier oder bei ebay.

    Grüße

    Der Rolf

  • Hi, willkommen hier!


    Meine paar Gedanken zum Trommelneukauf:

    Wenn du Zeit und Geduld hast, dann warte mal ab, ob hier was im Preisrahmen 200 Euro angeboten wird. Vielleicht hast du Glück und jemand verkauft eine seine alte oder selten gespielte Trommel.

    Ich würde an deiner Stelle aber als nächstes eine "namenhafte" Trommel kaufen. Meindl, nix für ungut, kennt sich mit Bodhrans nicht so übergut aus. Ist ja auch okay, deren Schwerpunkt liegt woanders. Ich würde in Deutschland auch die Trommeln aus Bayern empfehlen. Spar doch lieber noch ein Jährchen auf ne schöne Bodhran von Christian (siehe Rolfs Link) und dann freu dich richtig drauf und daran! Ich finde, wenn du schon 200 Euro in die Hand nimmst, dann ist der Schritt zu 300 nicht soooo groß im Vergleich dazu, dass die Trommel dann nicht nur 50% besser ist, sondern sicherlich 200%. Um mal wild mit Zahlen um mich zu werfen.


    Liebe Grüße

    Doro

    (die leider immer noch nicht für Hedwitschak-Werbung bezahlt wird. :D)

  • ich pflichte dir in jeder hinsicht bei.

    obwohl ich zugeben muß, daß ich, außer mal auf nem bodhan-wochenende kurz ausgeliehen, nie was anderes gespielt hab als bayrische qualitätsware.

    bei meindl denk ich immer an meine wanderstiefel im keller.....oder sind das meinl?:)

    aber tatsächlich, michael: spare noch nen hunderter mehr du bist mit ner coreline bestens beraten.


    einen wunderbaren guten morgen wünscht bina

  • Hedwitschak rules, nicht ohne Grund ist er weltweit angesagt.

    Bei meinem Workshop war eine Teilnehmerin, die sich laufend für ihre Meinl-Bodhrán entschuldigte, "die habe ich geschenkt gekriegt", ich habe mir diese Trommel darum genauer angesehen und bis auf die schöne Maserung des Gummibaum-Rahmens nichts richtig Gutes gefunden.

    Das Fell, ohne WS, war in Ordnung aber noch nicht eingespielt. Da kann ein erfahrener Spieler vielleicht etwas draus machen.

    Stimmring nicht richtig rund und anliegend, die Stimmschrauben verschwinden nicht in Gewindebuchsen, sondern im blanken Holz des Rahmens!

    Dazu ist es noch ein antiquiertes Stimmsystem mit Inbusschlüssel.

    Für den Preis "eigentlich" okay, aber es ist wie damals mit meiner LISA, kein Schwein kennt die Produktionsabläufe in den Gerbereien und die Arbeitsumstände bei der Herstellung der anderen "Zutaten".

    Die Corelines sind meine Empfehlung für jeden, der sich eine Bodhrán zulegen möchte, aber noch nicht genau weiss, wohin die Reise geht.

    Sie haben einen guten Wiederverkaufswert, je nach Pflegezustand, und inzwischen lässt sich die Coreline recht umfangreich individualisieren

    Dank des neuen Konfigurators sind da kaum Grenzen gesetzt.

    Ich würde eisen sparen.

    Bleibt alle schön gesund!

  • Moin und Danke für eure BY Werbehymnen.

    Ich glaub ja das die BY Trommeln besser sind oder vielleicht auch die besten. Aber es muss doch auch Leute geben die ein günstigeres Instrument kaufen und spielen. Es kann doch auch nicht jeder Porsche Ferrari Lamborghini fahren.

    Ich werde wohl auch weiter sparen und mir irgendwann vielleicht auch ein BY Instrument kaufen. Ich hoffe nur das ich das nicht brauche um ernst genommen zu werden oder irgendwo dazu zu gehören. Ich würde mich jedenfalls nicht für meine Meindl entschuldigen. Ich kenne einen Mann der sich eine 70€ Trompete gekauft hat. Wenn der spielt zieht es dir die Schuhe aus. Das wäre aber auch so auf einer 1700€ Trompete.

    Ich versuche durch können zu gefallen, es ist ja auch nicht so das ich es auf meiner nicht könnte. Nein das klingt alles recht gut. Also alles gut soweit. Es macht Spaß und denen die zuhören gefällt es. Und damit hab ich schon mal für mich die halbe Miete drin.


    Ich wünsche euch und euren Lieben eine schöne Woche, haltet Abstand und bleibt alle gesund.:thumbup:

    Gruß Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Michael65 ()

  • Moin

    Oh Nein, so ist es sicher nicht. Mit dazugehören hat es nix zu tun. Es geht vor allem aber auch nicht um Ferrari und Porsche. Die gibt es bei Christian auch. Aber die CoreLine, von der hier die Rede ist, ist der Golf. Die Meindl eher der Dacia. Alles fährt von a nach b, aber ob im Dacia oder im Golf macht schon einen Unterschied. Hinzu kommt, dass es im Gegensatz zu Meindl eben keine Massenware ist, sondern der Golf von einem Menschen in Handarbeit gefertigt wird. Wenn Du auf Facebook sein solltest, schau mal auf seine Seite, da gibt es momentan immer wieder Livestreams, wie die Trommeln gebaut werden.

    Zur Trompete: Klar, der Mann kann ja auch Trompete spielen. Ich würde aus der Meindl o-ä auch nette Töne herausbekommen. Aber wenn ein Trompetenanfänger auf der 70€ Trompete spielen soll, fällt im das unter Umständen schwerer.

    Liebe Grüße

    Der Rolf

  • :D Moin.

    Der kann eben nicht Trompete spielen. Weder auf der für 70 € noch auf der teuren.:D Das mein ich doch. Der kann sich bei krummen Tönen nun auch nicht entschuldigen das sein Instrument ein billiges ist.

    Und wenn ich jetzt auf der billigen gut bin oder werde, was meinst du wie das dann erst auf einer By Bodhran wird. ;) Entweder wird ein neuer Stern geboren oder im schlimmsten Fall hört man bei mir keinen Unterschied welches Fell ich kloppe.


    Ist es Preislich bei kleinen Mikrofonen, oder Tonabnehmern auch so eine große Finanzielle Geschichte?

    Michael

  • Moin

    Ich hatte: "zieht es Dir die Schuhe aus" wohl positiver interpretiert...

    Ich mag das shure beta 98 h/c, ist aber auch nicht das Günstigste von allen. Es gibt hier im Forum einen langen Thread zum Thema Mikros, da wirst Du einiges finden.

    Tippermaker Stevie experimentiert gerade damit, das Mikro an den Schlagarm zu befestigen, statt an der Trommel. Das ist wohl bislang recht vielversprechend, aber vielleicht schon einen eigenen Thread wert. Keine Ahnung, was diese Lösung kostet.

    Grüße

    Der Rolf

  • Ah Oh Ahaa. :/Micro an der Schlaghand. Das klingt ja schon interessant ohne das ich das probiert haben muss. Das mach ich gleich heute Abend. Hab so kleine Interview ansteck micros. Die hab ich mal an den Rahmen geclipt. Kommt normal an den Schlips oder so. Da hatte ich aber zu viel Bass auf der Aufnahme (Handy)

    Jetzt klemm ich die Dinger einfach mal an den Hemdsärmel. Man jetzt könnt ich grad sofort los um das zu testen. Muss aber Arbeiten. (ne bin froh noch arbeiten zu können) Den Thread tret ich los. Oder häng mich an einen anderen.

    Ich werde berichten. :thumbup:


    Michael

  • Moin.


    Und auch von mir ein herzliches Willkommen auf den gelben Seiten.


    Ich gehöre zu denen, die seit Jahren immer auch auf der Jagd nach der und den besten Trommel(n) ist. Siehe unten meine Signatur.


    Und ich mache "eigentlich" ungern Hedwitschak-Werbung, zumal ich ganz unverhohlen auch zugebe, dass ich es sehr bedauere, dass andere gute Hersteller in Deutschland entweder altersbedingt oder aus kommerziellen Gründen nicht mehr bauen.

    So hatte ich einige Jahre eine von Siegried Prauss, die ich unlängst verkauft habe, und habe nach wie vor die letzte (seine alte eigene), die Ralf Siepmann verkauft hat.


    Ich habe aber auch so gut wie alle Standard- und High-End-Serien von Christian eine zeitlang besessen oder intensiv ausprobiert, und er vereinigt handwerkliche Verarbeitung und Klang in verschiedenen Varianten in einem Maße, wie es kaum anderswo zu bekommen ist.


    Für Fortgeschrittene oder Enthusiasten ist es dann vielleicht irgendwann die Frage: Ziege, und wenn ja: evtl. Dragonskin oder Lambeg? Oder Känguru (schwör ich drauf) oder gar Hirschfell? Ist mir ein kleinerer Durchmesser (35 oder gar 33cm) lieber, weil weniger Fellhandradius sondern mehr über Druck und evtl. definierterer Sound? Oder was größeres (40 oder gar 45 cm), weil ich mehr Fläche nutzen kann und will?


    Und in Kombination mit edleren Hölzern und Designs (z.B. konkav) kommen wir dann vielleicht in Richtung "Ferrari". Da reden wir aber bei Bodhrans über die Preisklasse 500 bis 750 Euro.

    Wie Rolf so schön gesagt hat: bei 300 sind wir in der Golfklasse.

    Da bekommen wir alles, was man wirklich braucht in guter Verarbeitung, aber ohne "SchnickSchnack".

    (Wir haben übrigens auch noch ne Coreline daheim - zwar ein Sondermodell, aber die geben wir auch nicht mehr her, weil sie einfach ein Fell hat, wie ich es vorher und hinterher nie wieder bekommen habe.)


    Wenn Du Dir dann auch noch die ChangeHED-Variante anschaffst, kannst Du jederzeit auch auf andere Felle wechseln. Und das Fell ist nun einmal das wichtigste.


    Und gerade für Anfänger wird da nicht ohne Grund meist eines genommen, das stimmstabil, modulierbar und etwas weicher im Klang ist.

    Am Anfang also einiges verzeiht, Dich aber auch von Anfang an "auf Kurs bringt".


    Dein Gedanke ""wenn Du es anfangs auf einer einfachen Trommel schaffst, dann wirst du später auf einer "richtigen" Trommel "der Crack"" ist leider grundverkehrt.

    Du versausts Dir das Spiel von Anfang an so dermaßen, dass Du Dich später mühsam erst umgewöhnen und all die angeeigneten Fehler erst wieder austreiben musst.


    Daher sage ich ganz offen:

    Alles unter 300 ist für Percussionisten, die "auch gelegentlich mal" aber nicht ernsthaft Bodhran spielen wollen, alles unter 200 für Musiker von Melodie-Instrumenten, die zum Spaß auch mal ausnahmsweise etwas trommeln wollen, alles unter 100 zum als Souvenir zum an die Wand hängen.

    (Wobei selbst einer der besten Melodie-Spieler in meiner Session sich auch für ab und an etwas trommeln die ChangeHED-Coreline gekauft hat, weil er als richtiger Musiker gar kein Instrument haben möchte, dass nicht wenigstens den "ernsthaften" Mindestanforderungen entspricht.


    Und wir haben ja trotzdem noch Glück: Die meisten anderen Instrumente liegen preislich meist in weit höheren Dimensionen.

    Schnapp Dir daher besser ne gute Gebrauchte oder spar etwas.


    So oder so: Hab hoffentlich Spaß!


    Greetz

    Andreas

  • Und nun noch etwas zum Thema Gurt:


    Zu 90% oder mehr spielt man die Bodhran ja eher im Sitzen.


    Aber manche Situationen erfordern halt Stehen, z.B. wenn man umhergeht (Märkte) oder mehr an der Bühnenshow beteiligt sein will.


    Wenn man dann keine Löcher bohren will:

    Entweder die neue Lösung (auch aus dem Hause Hedwitschak).

    Oder: An manchen Trommeln (abhängig von Furnier/Lackierung) halten Saugnäpfe, an denen man Gitarrengurte befestigen kann.


    Oder wenn schon Löcher bohren, dann auch gleich zwei Gitarren-Pins rein und bei Bedarf nen Gitarrengurt einhängen. Ist auf Dauer bequemer und stabiler.



    Zum Thema Mikros:


    Am verbreitesten sind kleine Schwanenhals-Mikros mit Klemmvorrichtung.

    Preislich so bei 100 bis 150 Euro.

    Das von Dir beschriebene Lavalier-Mikrofon für das Hemd ist eher etwas für Ansagen und etwas Background-Gesang.


    Und nun wühl Dich doch in der kontaktarmen Zeit durch dieses wundervolle Forum, in dem es zu den Themen Trommelkauf, Mikrofonieren, Gurtlösungen und vieles mehr wundervolle Diskussionen lauter wundervoller Menschen gibt.


    Greetz

    Andreas

  • Mensch hier schreibt nicht einer mal was ich hören will:D


    Im Grunde geht es mir gar nicht um die Kohle. Die hab ich und die geb ich auch aus wenn mir was gefällt..... Eher hab ich Bedenken ob ich 100€ merke, spüre oder aktiv ansprechen kann. Oder ob ich dann nur eine Trommel habe die einen Namen trägt. Wie bei eine Armbanduhr. Ich hab eine für neun Euro. Da ist es nachmittag um 16:00Uhr genau so spät wie auf der Rolex für 4500€ im Uhrenladen. Wisst ihr was ich meine?

    Ich glaub euch das schon. Und wenn ihr mir noch ein zwei mal ins Gewissen redet mach ich das früher als gedacht. Aber mir fehlen da noch ein zwei richtig gute Sätze.:D:D:D


    Michael