Beiträge von Micha

    Moin,


    mich weiß gerade nicht, woher dieses „frei und wild“ kommt, gegen das Du hier so vehement eintrittst, ich kann mich nicht erinnern, dass das jemand hier so formuliert hätte. So ein bisschen legst Du es schon auf Konfrontation an, habe ich das Gefühl...

    Wie auch immer freut es mich, dass Du „jetzt zufrieden“ bist.


    :D


    LG,


    Micha

    Schau mal, das ist genau der springende Punkt. Die irische Musik wurde über Jahrhunderte mündlich tradiert. Keine Noten, keine strikten Normen. Das wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Und rhythmische Verzierungen, Varianten etc. waren im nächsten Dorf - ach was - im nächsten Haus oft schon leicht verändert. Das Ganze zu sammeln und aufzuschreiben begann erst gegen Anfang des 20. Jahrhunderts. Und jede Notation, jede Definition, ob rhythmisch, stilistisch oder sonst wie, ist immer nur eine Annäherung. Davon lebt die irische Musik bis heute. Und daher gibt es nur wenige Paradigmen, die als allgemein gültig angenommen werden können.


    Ganz wichtig ist halt auch die Rolle der Bodhrán in der irischen Musik. Die unterscheidet sich signifikant von der Rolle von Trommeln in anderen Musikrichtungen. Der Rhythmus wird von den Melodieinstrumenten gemacht, die Bodhrán folgt und unterstützt. Und kam auch erst in den letzten paar Jahrzehnten in dieser Präsenz dazu, zuvor war sie sehr nebensächlich.


    Also orientiert sich die Bodhrán an den gebräuchlichen Melodieinstrumenten. Und ein Roll auf der Fiddle wird anders gespielt und klingt anders (ja, auch rhythmisch anders) als auf den Pipes oder der Flute. Und wegen der mündlichen Tradierung klingt ein Roll nicht mal unbedingt bei allen Fiddlern gleich.


    Was man also beachten sollte, ist, dass es nur wenige sehr strikte Regeln gibt, gerade bei Verzierungen. Man braucht ein geschultes, offenes Ohr und muss der Musik folgen.


    Was heißt das jetzt, wenn die Bodhrán den Transfer in andere Musikrichtungen macht? Wie kann man das musiktheoretisch erfassen?

    Nun ja - der Ire an sich ;) antwortet vermutlich ganz gern mit Lächeln, Augenzwinkern und Schulterzucken. Und gerade diese Gelassenheit, die ich übrigens in dieser sehr deutschen Diskussion vermisse, macht für mich einen großen Reiz an der irischen Musik im Allgemeinen und der Bodhrán im Besonderen aus.


    So, das war mein Senf zum Thema. Ich hoffe, das war jetzt nicht zu unspezifisch und unqualifiziert oder am Thema vorbei.


    Und noch eine Bitte als Admin: chillt mal! Die Diskussion ist sehr spannend, aber nehmt doch nicht gleich jedes Wort so persönlich, Männer - BITTE!


    Ganz lieben Gruß,


    Micha

    Moin,


    da bin ich bei Rolf. Ich nenne ihn im Unterricht auch „in“. Also Down-Up-In.
    Manche nennen ihn auch Down (also Down-Up-Down-Down-Up-Down z. B. ), aber das finde ich mehr als verwirrend. ;)


    LG,


    Micha

    Moin,


    ich möchte Euch eine neue Reihe von kurzen Artikeln über unser aller Lieblingsinstrument ans Herz legen. Bin gerade nicht sicher, ob das hier im Forum schon erwähnt wurde, konnte aber nichts finden. ;) Die Autorin jedenfalls hat mich gebeten, das Ganze mal hier im Forum vorzustellen, was ich sehr gerne tue.


    Katharina Menzel, selbst begeisterte Bodhránspielerin, veröffentlicht auf folknews.de seit September 2019 einmal im Monat einen kurzen Beitrag unter dem Titel „Bodhránswers“. Seit dem zweiten Teil stellt sie ihre jeweils drei Fragen aus der Bodhránsphäre immer an einen „Experten“ (ihre Worte! ;) ). Kurz und knapp, schnell gelesen und von Katharina sehr unterhaltsam geschrieben . Mir gefällt das Ganze jedenfalls sehr. In den Episoden zwei bis vier kamen Rolf Wagels, Christian Hedwitschak und Stevie Moises zu Wort. In der gerade erschienenen fünften Episode hatte ich die große Freude, drei Fragen beantworten zu dürfen.


    Diese aktuelle Folge findet Ihr hier:

    https://folknews.de/bodhranswe…sserirdischer-fragt-nach/


    Folge vier mit Stevie:

    https://folknews.de/bodhranswers-no-4-zum-wesen-der-tipper/


    Folge drei mit Christian:

    https://folknews.de/bodhranswers-no-3-zum-bau-der-bodhran/


    Folge zwei mit Rolf:

    https://folknews.de/bodhranswe…r-geschichte-der-bodhran/


    Und Episode eins:

    https://folknews.de/once-upon-a-time/


    Bin gespannt, ob Euch das auch so gefällt wie mir. Schaut doch mal rein.


    LG,



    Micha

    Hi Conny,



    herzlich willkommen im Forum und danke für die Vorstellung. Falls es Deine Zeit erlaubt, würde ich Dir vielleicht einen Workshop ans Herz legen, da mir ad hoc niemand im Raum Oberschwaben einfällt, der unterrichtet.


    Die nächsten beiden Workshops, die ich auf dem Schirm habe sind im Januar der irische Winter (dort unterrichte ich):

    Irischer Winter, Proitzer Mühle, 09. - 12.01.2020 mit Micha


    Und im Februar das Bodhrán-Weekend mit Rolf Wagels und Guido Plüschke (meines Wissens schon ausgebucht, aber es gibt wohl eine Warteliste):

    37. BodhránWeekend mit Guido Plüschke und Rolf Wagels, 14.-16.2.2020, Proitzer Mühle


    Beide finden in der Proitzer Mühle im Wendland statt. Ansonsten einfach mal hier im Forum die Kategorie Biete Workshop im Auge behalten.



    LG,



    Micha

    Moin,


    ich bin gerade nicht auf dem aktuellen Stand, ob für den irischen Winter noch Plätze frei sind. Die Anmeldungen laufen direkt über die proitzer Mühle. Am besten schnell nachfragen!

    Anreise mit der Bahn bis Schnega ist möglich. Wenn Du Dich anmeldest, frag Heike (die Chefin der Mühle) bitte nach Optionen. Soweit ich weiß koordiniert sie das gelegentlich, so dass mehrere Leute sich z.B. ein Taxi vom Bahnhof teilen.


    Wenn alle Stricke reißen, sind aber auch genug Menschen mit dem Auto da (ich zum Beispiel), um jemanden vom Bahnhof abzuholen. Einfach Bescheid sagen, bevor ich die ersten Guinness in mir habe ;)


    Ich würde mich freuen, Dich im Januar dort zu treffen!


    LG,



    Micha

    Moin Thomas,


    hab ich doch oben beschrieben:


    Der Bodhránworkshop für Fortgeschrittene ist für Spieler gedacht, die die Grundlagen bereits beherrschen. Ihr solltet in der Lage sein, Jig, Reel, Hornpipe, Polka sicher zu erkennen und flüssig in Sessiontempo zu begleiten, Rolls zu spielen und beide Hände beim Spiel koordiniert einsetzen zu können.


    Falls das Deine Frage besser beantworten sollte: ich denke, Du wärest bei den Fortgeschrittenen besser aufgehoben als bei den Anfängern. ;)


    Wenn Du selbst unsicher bist: komm zur ersten Fortgeschrittenenstunde und schau, ob Du Dich wohlfühlst. Ich denke aber, dass das passen wird.


    Liebe Grüsse,


    Micha

    Achtung, Änderung: Es wird zwei Bodhránworkshops geben!



    Moin,


    bereits zum dritten Mal in Folge habe ich die große Freude, den Bodhránworkshop während des irischen Winters in der Proitzer Mühle geben zu dürfen.


    Der irische Winter findet vom 09. bis zum 12. Januar 2020 statt. Ein Workshop- und Sessionwochenende, bei dem die Proitzer Mühle gestopft voll mit Tänzern und Musikern sein wird. Sessions in rauen Mengen, oft mehrere gleichzeitig in mehreren Räumen. Workshops für Whistle, Gitarre, Tanz, Fiddle, Banjo und natürlich Bodhrán. Guinness. Die berühmte proitzer Vollverpflegung. Und und und...

    Ich habe die große Freude und Ehre, neben Musikerlegenden wie Fidelma O'Brien, Siobhán Kennedy, Jens Komnick sowie den tollen Tanzlehrern Áine Quinn und Martin Hughes unterrichten zu dürfen. Und das allertollste: Man kann an zwei Workshops teilnehmen (solange diese nicht gleichzeitig ablaufen) und muss nur einmal bezahlen.


    Update: Es wird zwei Bodhránworkshops geben, einen für Anfänger und einen für Frotgeschrittene.



    Der Bodhránworkshop für Anfänger richtet sich an Spieler, die noch nie eine Bodhrán in der Hand hatten oder die zwar schon die Basics beherrschen, aber noch Unsicherheiten bezüglich der verschiedenen Rhythmen haben oder zum Beispiel noch nicht in "Sessiontempo" spielen können. Für diese "Reinschnupperer" gibt es Leihinstrumente aus dem Hause Hedwitschak, also vom Feinsten. :) Es gibt auch Bodhráns, Tipper, Taschen... zum Kauf, wenn auch in kleiner Stückzahl. Der Unterrichtsinhalt wird zum großen Teil abhängig von der Zusammensetzung der Gruppe sein. Es werden hier auf jeden Fall die Grundlagen behandelt: Haltung von Bodhrán und Tipper, Stimmen, Zusammenspiel beider Hände, Grundlagen der gängigen irischen Rhythmen, kleine Instrumentenkunde etc. Je nach Bedarf und Können der Teilnehmer werden wir noch weitere Themen aufgreifen.



    Der Bodhránworkshop für Fortgeschrittene ist für Spieler gedacht, die die Grundlagen bereits beherrschen. Ihr solltet in der Lage sein, Jig, Reel, Hornpipe, Polka sicher zu erkennen und flüssig in Sessiontempo zu begleiten, Rolls zu spielen und beide Hände beim Spiel koordiniert einsetzen zu können. Im Kurs werden wir - wieder abhängig von der Zusammensetzung der Gruppe - vorhandenes Können erweitern. Zudem werden wir einen Blick über den Tellerrand "irische Musik" hinaus werfen und Inspiration aus anderen Musikrichtungen aufnehmen. Weitere Themen werden wir nach Absprache in den Unterricht aufnehmen, um Euch nach Möglichkeit dort abzuholen, wo Ihr gerade steht.



    Ich bin sicher, für jede/n, ob Anfänger/in oder Fortgeschrittene/r wird es spannende Themen geben, die wir gemeinsam erarbeiten können.

    Beim Konzert am Samstagabend wird jede Workshopgruppe ein oder zwei Stücke dem geneigten Publikum vorspielen, auch das ist ein Mordsspaß und eine tolle Erfahrung!




    Die Kurse 2020:

    Tin Whistle für fortgeschrittene Anfänger mit Siobhán Kennedy

    Tin Whistle für Fortgeschrittene mit Siobhán Kennedy


    DADGAD Gitarre Fingerstyle (nicht für Anfänger) mit Jens Komnick

    DADGAD Gitarre Strumming (nicht für Anfänger) mit Jens Komnick


    Banjo (nicht für Anfänger) mit Fidelma O´Brien

    Fiddle (nicht für Anfänger) mit Fidelma O´Brien


    Bodhrán (Anfänger) mit Michael Kamp

    Bodhrán (Fortgeschrittene) mit Michael Kamp


    Introduction into Irish Dance mit Áine Quinn

    Irish Set Dance (Anfänger und Fortgeschrittene) mit Martin Hughes




    Anmeldung, Preise:

    Die Kursgebühr beträgt 120 Euro, egal, ob Ihr an einem oder zwei Kursen teilnehmt. Übernachtung und Verpflegung sind gestaffelt nach Zimmergröße. Alle Infos findet Ihr hier:


    https://proitzer-muehle.de/wp-…um-Irischen-Winter-20.pdf


    Und hier noch der Kursplan:


    https://proitzer-muehle.de/wp-content/uploads/2019/10/Kurs%c3%bcbersicht-Irischer-Winter-2020.pdf


    (Achtung, der Kursplan wird noch einmal aktualisiert werden: Fortgeschrittene jeweils um 10:00 und um 14:30, Anfänger um 11:45 und 16:30)



    Am Samstagabend findet traditionell noch ein Konzertabend statt, bei dem jeder Kurs etwas zum besten gibt und auch die Lehrer noch das ein oder andere Set zusammen „auf die Bühne bringen“.




    Noch eine Anmerkung, die mir sehr am Herzen liegt: Das ist keine „Konkurrenzveranstaltung“ zum Bodhránweekend! Den irischen Winter gibt es schon etliche Jahre, die Veranstaltung hat aufgrund der Vielfalt von Kursen einen ganz eigenen Charakter und eine ganz andere Dynamik als die Bodhránweekends. In der Vergangenheit waren beim irischen Winter bis einschließlich 2017 immer Guido oder Rolf als Bodhránlehrer vor Ort und beide haben mir „ihren Segen gegeben“, den Kurs in diesem Jahr bereits zum dritten Mal wieder zu übernehmen. Also bitte keine Mutmaßungen oder Gerüchte, ok? ;)




    Ich würde mich freuen, den einen oder die andere Forumsteilnehmer im Januar zu treffen!


    LG,



    Micha

    Hi Claudia,


    sorry, ich hab das gerade erst gelesen. War ein paar Tage wegen einer sehr gefährlichen Männergrippe außer Gefecht… ;)


    Nee, das reicht mir. Vielen Dank. Verrätst Du mir noch den Vornamen Deiner Schwester, damit ich das Ganze der Teilnehmerliste zuordnen kann? Gern auch per PN oder E-Mail, ganz wie Du magst ( micha[ätt]bodhran[punkt]de )


    Ich freue mich auf Euch!


    Liebe Grüße,



    Micha

    Moin,


    kurzes Update (02.10.2019): Der Workshop ist ausgebucht. Alle 12 Teilnehmerplätze vergeben. Das freut mich natürlich sehr :) Wer mag, kann sich aber gerne noch anmelden, sie / er kommt dann auf die Warteliste. Falls jemand abspringen sollte, darf dann nachgerückt werden.


    Kinners, wat freu ick mir!


    LG,


    Micha

    Moin,



    Im November 2019 habe ich die große Freude, erneut einen Bodhrán Workshop für die VHS Grevenbroich in der wunderschönen Villa Erckens anbieten zu können. Eingeladen sind Interessierte aller Spielstärken vom blutigen Anfänger bis zum weit fortgeschrittenen Bodhránprofi. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich (sie könnnen aber auch nicht schaden). Anmeldungen bitte direkt über die VHS Grevenbroich (Infos zur Anmeldung auf der Homepage).


    Der Kurs geht am Sonntag von 11:00 bis 16:00 Uhr, es gibt Kaffee, Wasser, Kekse und Leihinstrumente und der Spaß ist für sehr erschwingliche 39,90 zu haben.


    Damit jeder auf seine Kosten kommt, ist die Teilnehmerzahl auf 12 beschränkt, also am besten schnell anmelden. Und bitte(!!!) gebt bei der Anmeldung an, ob Ihr ein Leihinstrument benötigt.


    Ick freu mir druff!



    https://vhs-gv.itk-rheinland.d…Workshop+Bodhran-Trommeln


    LG,


    Micha

    Moin,


    "High End", ist korrigiert. Danke! ;)


    Ich möchte gerne erst mal schauen, ob die jemand in Deutschland kaufen möchte. Habe in letzter Zeit üble Erfahrungen mit internationalen Transaktionen via PayPal gemacht, aber das ist ein anderes Thema, das hier jetzt nicht hingehört. Wenn niemand kaufen sollte (Auktion läuft noch bis Sonntag), dann vielleicht Facebookgruppen.



    Danke Dir!



    LG,



    Micha

    Guten Morgen,


    Mensch, Ihr seid ja schneller als die Polizei erlaubt. :D


    Ja, das ist meine und sie steht nun bei eBay zum Verkauf. Und ja, Andrakar, das ist genau die, die Du im Januar angespielt hast. Respekt, dass Du das sofort erkannt hast! Und Danke Euch beiden!



    Wer zu einem vernünftigen (günstigen) Kurs eine Spitzentrommel sucht, könnte und sollte hier zuschlagen. Zur Größe kann ich Höppy nur zustimmen. 35cm Durchmesser ist MHTF oder auch MONS Maß, das ist für viele (auch große) Spieler prima, aber auch für kleinere Menschen und / oder Kinder gut zu beherrschen.


    Sollte mir hier im Forum jemand ein vernünftiges Angebot (ich sag mal: ab 250,-) machen, bevor bei eBay Gebote eingegangen sind, würde ich die Auktion sofort beenden. Versand ginge in dem Falle komplett auf meine Kappe.



    Ich würde mich freuen, wenn dieses wunderbare Instrument ein zuhause fände, in dem es auch gespielt wird. Meine MHTF-Spider-Kunststofffell-Custom ist mir so ans Herz gewachsen, dass ich praktisch keine andere Trommel mehr spiele ;)



    LG,




    Micha

    Naja, das könnte vielleicht Ojey sein? Ähnlicher Username... aus Hamburg....

    Ojey war vor einigen Jahre. SEHR aktiv im Forum...


    LG,



    Micha

    Moin,


    momentan kann ich leider keinen Einzelunterricht mehr anbieten. Gelegentliche Workshops finden noch statt, aber mehr schaffe ich im Moment leider nicht.


    Liebe Grüsse,


    Micha