Beiträge von Andrakar

    Uh... rötlich auch schön. RWE 5.0...


    Und ne Polo-Felge 2.0.

    Und da konkav, hält da endlich auch der Reifen drauf. Und als Felgenkappe freie Auswahl: Kanguru, Ziege, Plastik...

    :thumbup:

    Zum Thema gehört lediglich, dass ich geschrieben habe, dass ich bisher dachte die offenporig lackierte Riegelesche sei an Schönheit nicht mehr zu übertreffen, aber mit der Black Diamond könnte das gelungen sein.


    Und das "jetzt wohl doch" habe ich oben mehr als ausreichend erläutert.


    Und Du doch auch. Nicht mehr genug für konkav, Rest für andere Trommeln.


    Es ehrt Dich aber, dass Du bei Rückfragen oder auch nur vermuteten kleinsten möglichen "Unzufriedenheiten" nachhakst und ggf. erläuterst oder sogar hilfst.


    So. In Anlehnung an einen früheren Rat. Das Wetter ist zu schön... und ansonsten hat die NFL wieder begonnen, und nachher wird ein Deutscher oder Österreicher die US Open gewinnen.

    Christian.


    Muss ich eigentlich jede Aussage hier von mir beweisen?


    Ich hatte ursprünglich den Eindruck, das spezielle Furnier sei exklusiv für die die AustrHEDian.

    Da die nur so lange produziert werden sollte, wie das Furnier reicht. Und es unlängst hieß, es seien nur noch die letzten AustrHEDian verfügbar.

    Also logische Schlussfolgerung...


    Nun sehe ich das Furnier auf diversen customized Trommeln und der neuen orientalischen.


    Ergo... neues Furnier gleicher Art - oder der spezielle Baum ist doch noch nicht alle, aber die Reste landen trotzdem anderswo als auf der AustrHEDian (die jetzt doch weiter oder aus anderen Gründen als "Furnier alle" nicht mehr produziert wird?) .


    Natürlich könnte ich alle meine Vermutungen mit Aussagen von Dir hier und/oder Deiner Website belegen.

    Aber das darf ich mir inzwischen sparen (sonst nehm ich dafür ab jetzt Aufwandsgebühren), oder?


    Und keine Bange: Ich verklage Dich nicht wegen Wertminderung meiner jetzt doch nicht so exklusiven AustrHEDian.


    Vielleicht hat mich die Aussage "AustrHEDian nur so lange das Furnier reicht" auch fälschlicherweise zur Annahme 'dieses Furnier gibt es auch nur exklusiv für die AustrHEDian' verführt, und es gab das Furnier schon immer auch für Customized zu haben, und es war mir nur vorher nie aufgefallen.


    So, alles dazu erläutert?

    Sonst kannst Du mich auch gerne anmailen, da das sicher nicht so von allgemeinem Interesse ist.


    Außer Du hälst mich für den Mega-Influencer, bei dem jede Bemerkung öffentlicher ausführlichster Klärung bedarf.


    Dann schick mir doch bitte kostenlos ein Stück Black Diamond, und ich werde es ggf. öffentlich lobpreisen.

    Sieht nämlich wirklich schick aus, und Du weißt ja: Deine Trommeln kaufe ich vorwiegend der Oprik wegen.

    ;-)


    Lieben Gruß - und bitte bleib gesund (also physisch...)!


    Andrakar

    Wow,


    auf jeden Fall eine schöne aufregende Geschichte.

    Muss man wohl mal live sehen.

    Ich dachte ja die offenporig lackierte Riegelesche (deren Reste jetzt wohl doch auch auf anderen als der AustrHEDian landen) sei optisch nicht mehr zu toppen.


    Dank an Christian für den Bericht, und Höppy ihn dazu zu bringen.


    Liebe Grüße und bleibt gesund (wenigstens physisch)!

    Schon klar, Doro.


    Ich weiß es klingt zunächst komisch, aber Bongo hat doch seine Lillebror Trumma angeboten und meines Wissens noch nicht verkauft.

    Aber nur weil sie etwas klein ist und diesen ungewöhnlichen Rahmen hat, ist sie ja nicht zwangsläufig ungeeignet.

    Und später, wenn es mal für ne Große reicht, immer noch ne nette Reisetrommel. Und für das nicht mal halbe genannte Budget angesichts des Neupreises mehr als fair wenn nicht gar Schnäppchen.


    Ging mir jetzt gerade durch den Kopf als ich sie in der Bucht bei den nicht verkauften Hedwitschaks fand.

    Doro,


    Du könntest Deiner Freundin ja auch Deine RS für 280 verkaufen, und Dir dann selbst was anst..., äh... bes..., äh.. bay..., z.B. die von Achim oder was auch immer gönnen.

    8o

    (Meine gerade von ihm selbst gewartete RS gäbe ich allerdings vermutlich nicht einmal für 2 x 280 her.)


    LG

    Andreas

    Moin,


    falls Du mit "Trrr" mehr als einen "Treffer" mit EINEM Schlag meinst, dann wäre das ein PressSchlag. Du schlägst waagerecht (also wie beim ersten Schlag eines "DoubleDowns") gegen das Fell und hälst den Stick am Ende des Schlages ein bis zwei Sekunden so fest, mit nur geringem Spiel, so dass das Ende quasi fast ans Fell gedrückt wird, nur ein wenig zurück bounct und dann erneut 2 bis 4 mal auf das Fell trifft, bounct, trifft...

    Diese Technik verwenden Trommler standardmäßig bei den typischen schnellen Trommelwirbeln.


    Geht auch auf der Bodhran, erfordert etwas Übung bis "der Groschen fällt", und ist eher eine besondere Verzierung und netter Gimmick in Soli.


    Greetz

    Andreas

    Hm.

    4 Doppelbetten in den 3 Ferienwohnungen, von denen eine eine zweite Etage hat. Ist also primär für Paare, wobei es dann zusätzlich Schlafcouches mal im selben, mal im Wohnzimmer gibt, die wohl eigentlich für die Kinder der Gäste gedacht sind.

    Insofern zähle ich:

    Optimal für 4 Paare, also 8 Leute. Ohne große Probleme 3 weitere Leute, also 11.

    Und mit etwas gutem Willen, wenn die Leute entsprechend unproblematisch sind - haben wir nicht eh auch 3er oder 4er-Grüppchen? - nochmal 2, macht 13.

    Echte Einzelzimmer-Wünsche gehen da natürlich keinesfalls. Und vermutlich müssen dann die nicht so hoch gewachsenen auch freiwillig auf die Sofas.

    Ich bin dafür.


    Ich konnte zwar die letzten Male nicht, habe aber auch dann nie behauptet zu kommen.

    Würde ich dann gerne wieder fest (so weit das möglich ist) für Sandra und mich einplanen.

    Inklusive ähnlicher Bedingungen zu Vorauszahlung und bedingter Rückerstattung bei Absage.

    Doppelzimmer (Bambusversteck) auch bei Aufpreis bevorzugt. Falls Frühstück gegen Aufpreis: ebenfalls okay.


    Ich käme aber auch in den Teuteburger Wald.

    Allen Recht machen kann man es eh nicht, das kenne ich von anderen Club- und Forentreffen.


    Und kommt ja nicht ausgerechnet mit Stevies Anfahrtweg!

    Wer nach Proitze und Innisheer fährt, und sein eigenes Camp im hinterletzten Winkel der Republik veranstaltet,... 8o


    Und wenn an Gyde nunmal das Gros von Organisation und Abstimmung hängen bleibt, dann soll sie auch mal Nägel mit Köpfen machen dürfen.


    Bleibt gesund!

    Sehr nett.

    Aber warum dann nicht gleich statt mit irgendeiner Trommel mit Bodhran.

    Und sind auch ein paar Gesichter dabei, in die man auch gerne schaut:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Moin.


    Mir ist da gerade etwas in den dankenswerterweise von Höppy verlinkten Bodhran Ideas von Andy Kruspe aufgefallen.

    Und zwar in #4 (Paradiddles) :


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Er bezeichnet den ersten Schlag beim "DoubleDown" als "Tap", den ersten beim "DoubleUp" als "Instroke". Ich kenne viele Leute, die beides undifferenziert verwenden (ich selbst auch manchmal).


    Daher - hoffentlich ganz im Sinne auch von Lance mal von mir - dieser Hinweis.


    Greetz

    Andreas

    Oh prima, danke.

    Manches fand ich jetzt echt banal, aber auch einiges hilfreich.

    Dürfte jedem gemäß seinen eigenen Vorkenntnissen gehen.

    Aber mir fiel auch etwas begriffliches auf, aber dazu wechsele ich zu Lancelots Thema...

    Süße, ich weiss doch:


    Von Nord nach Süd
    Und von Ost nach West
    Gleich wie weit und wie lang ich fuhr
    Fand ich keinen Mann
    Der so feiern kann
    Wie die Mädchen von Haithabu

    (Auf Refrain von "Star of the County Down".)


    Aber im Ernst:

    Das mit den Flöten hatte ich noch gar nicht bedacht - gleich noch ein Problem gelöst... :whistling:

    Man kann auch ne Maske aufsetzen.

    Den Klang der Instrumente beeinträchtigt das wenig.

    Es dämpft eher die sonst oft hörbaren Nebengeräusche, insbesondere die höheren Tonlagen der weibl... ... äh... egal...

    8o

    Moin.


    Also: Ich schrieb ja was von unter suboptimalen Bedingungen. Also nicht gemütlich im Wohnzimmer.

    Da taucht dann folgendes auf:


    Und etwas missverständlich von mir vorher:

    Fellwechsel ReBELLion und ChangeHED unterschiedliche ProblemCHEN:


    1. Fellwechsel Rebellion:

    Der Alurahmen sitzt beim Versuch ihn aufzudrehen oft ziemlich fest. Ist er auch noch rutschig, findet man auch schwer Halt im Sinne von Ansatz zum Aufdrehen.

    Da rutsch ich mit den Fingern nur die Oberfläche entlang.

    Da wäre in der Nachfolgegeneration ne Nut oder sowas hilfreich. Oder Rillen. Oder ne weniger rutschige raue Oberfläche a la Waffelmuster.

    Vergiss nie: Mit der Zeit verwindet der sich etwas, geht auch mal n Guinness drüber, geht ja nicht überall klinisch zu.


    2. Fellwechsel ChangeHED:

    Wenn ich die Trommel nicht exakt waagerecht halte, liegt der Stimmrahmen nicht ganz zentrisch, verrutscht leicht.

    Dann gehen die ersten Stimmschrauben exakt in die Aufnahmebuchsen, die nächsten aber nicht, und die sollen dann ja auch nicht mit Gewalt reinrutschen. Also wieder lockern, Stimmrahmen nachjustieren, wieder festdrehen.

    Dafür sehe ich aber keine Lösung. Außer rein theoretisch ne Art zentrierende Abstandshalter.


    Nochmal:

    Gemütlich unter der Leselampe im Wohnzimmer nicht.

    Aber im Pub nach 3 Kilkenny zwischen Sets oder auf der Bühne in der Pause...


    Das ist jetzt aber kein grundsätzliches Jammern, sondern eher ein: Da wäre schon noch Luft für etwas Nachbesserung. Weil es dann doch ab und an etwas nervt.

    Insbesondere beim Bajonett-Verschluss-Ring.

    Das geht bei Seitengewehren und Autoscheinwerferbirnen einfacher.

    Vielleicht feile ich mir aber einfach ein paar Rillen für Daumennägel rein.


    Lieben Gruß und bleib gesund!

    Liebster Markus.


    Du alter Schleimer - Du würdest Dir doch glatt auch n Autogramm von Aimee in Deine Trommel erbetteln. Wenn jemand anderes voraus geht. 8o


    Aber alle von Dir Genannten haben den Dank verdient.

    Und fast jeder hier wird seine entsprechenden Erinnerungen haben.


    Ich sag nur:


    1. Forumstreffen, bei dem ich dabei war:

    a.) Markus: GoT-Spoilering und Taschenmesser... Du hast es überlebt.

    b.) Höppy: Was ist in dem Karottensalat? - Karotten...

    aber auch Stevie's mehrstimmige Trommelanleitung


    Oder Gyde's Brötchen und Tee ans Bett servieren als mich die Grippe voll erwischte.


    Mein 1. VHS-Workshop by Guido in Aschaffenburg:

    Sein Blick als ich als erster und vermutlich bis heute einziger Teilnehmer den Verstärker aufbaue und seinen Blick beantworte mit: "Ich hör sonst nicht wirklich, was aus der Trommel rauskommt". Dafür hab ich hinterher mit abgebaut und das halb verhungerte Kerlchen zur Pizza ums Eck eingeladen.


    Aber bei Guido und Rolf würde ich nicht wirklich wissen, wo ich anfange - und vor allem aufhöre.

    Aber bedanken muss ich mich auch für alles was sie ertragen haben...


    Ein, zwei Dinge muss ich aber aus meiner Perspektive mindestens ergänzen:


    Auch wenn auch ich inzwischen überwiegend Produkte aus den Häusern HED (siehe Signatur und Profil-Seite) und MO habe:

    Auch Ralf (Siepmanns) Trommeln und Tipper waren und sind klasse.

    Auch seine innen angebrachten Felle, sein Kipphebel-Stimmsystem oder neben vielen anderen auch seine Jazz-Rods und Schlitz-Klicker sind schon der Erwähnung wert.

    Dass er sich kommerziell nie durchgesetzt und sich irgendwann anderen Themen zugewandt hat, steht auf einem anderen Blatt Papier.


    Und bei aller Wichtigkeit (auch für mich) der Bodhran-Weekends mit Rolf und Guido:

    Auch Micha auf dem Irish Winter und Thorralf auf den Drumming Holidays sind der Erwähnung und sicher nicht nur meines Dankes wert.


    Und auch wenn ich da leider bisher noch nie dabei war:

    MOF-Michaelas (heute Haitz) auf Burg Fürsteneck oder Andreas Schneiders Unterrichte im Rhein-Land (Insider: Das ist nicht der Großraum Frankfurt!).


    Das als persönliche Ergänzung, ohne etwas schmälern zu wollen.

    (Und die vielen auf den Treffen lieb gewonnenen Leute alle namentlich zu erwähnen würde jeden Rahmen sprengen.)

    :*

    Moin Moin!


    Ja, dankeschön dafür.


    Da ich ja selbst auch 2 der Trommeln habe, kenne ich das auch live.

    Bis auf die von Schlagwerk.

    Klingt ganz ordentlich. Leichten Unterschied mag auch das Fell ausmachen; Fiberskyn ist halt doch etwas anders als Skyntone.

    Und der Rahmen trägt vielleicht ne Kleinigkeit dazu bei, dass es etwas ploingiger zu klingen scheint.


    Ist wohl unterm Strich ne Preisfrage. Das meiste kommt klanglich ja doch vom Fell.


    Bei der Rebellion, die ich einfach auch klangunabhängig in Sachen Holz, Verarbeitung, Furnier (sorry, mein Auge kauft halt mit) vorziehe, gilt für Kunstfelle das Gleiche wie für die von Schlagwerk:

    Ich kann schnell und kostengünstig verschiedene Felle ausprobieren.

    Vom natürlicher klingenden modifiziertem Skyntone zum knackigeren Evans Hydraulic zum leisen nachbarfreundlichen Silent Stroke.


    Bei der ChangeHED ist das richtig teuer - also den Preis für ein Wechselfell , da krieg ich ja 4 bis 5 Felle für Rebellion oder Schlagwerk - plus ggf. der Einmal-Investition für den passenden Stimmrahmen.

    Und das Wechseln geht nicht mal eben so schnell.


    Daher ist das eine Kostenfrage, und eine Nutzungsfrage.


    Ich kann die ChangeHED mit beiden Fellen mitnehmen, und damit an verschiedene grundsätzliche Bedingungen oder Wünsche anpassen.

    Dann aber eher im Sinne von: heute den ganzen Tag drinnen, morgen draußen.


    Oder ich nehm die Rebellion mit 3 Fellen mit, und kann mich sehr schnell anpassen, sogar innerhalb eines Gigs, aber ohne jedwedes Naturfell.


    Oder ich schleppe beide mit, und kann entweder zwischen zwei Kunstfellen oder Kunst- und Naturfell wechseln.


    Auf mein Känguru würde ich nicht mehr verzichten, trotz aller heutigen Möglichkeiten der Kunstfelle, daher ChangeHED.

    Aber da dauert der Fellwechsel zu lange, daher auch Rebellion.

    Sind halt, wie von Dir schon lange beschrieben, ganz unterschiedliche Konzepte.


    Die von Schlagwerk wäre eine preisgünstige Alternative, und für Leute, denen Kunstfell völlig ausreicht, sogar als einzige Bodhran.

    Und was ich evtl. noch als Vorteil sehe - das wohl weniger fummelige Backloader-System.


    Lilt on!

    Andreas

    Moin.


    Zum Thema Lilt zitiere ich mich einfach selber von weiter oben zum Groove (und ist nicht im Grunde der Lilt DER Groove des IrishTrad?) :


    "Manche Musik lebt vom "auch mal leicht daneben liegen".

    Daher klingt es immer so grausam klinisch, wenn Opern-Stars "volksnah" RockSongs "interpretieren".

    Auch das leicht daneben liegen will gelernt und geübt sein.

    (...)

    Ganz ehrlich: Grooven technisch nachvollziehbar machen... da graust es mir."


    Natürlich kann man sich dem teilweise schon auch (und auch noten-) "technisch" annähern, aber wie in Rolfs Link gesagt:

    Hören, Fühlen, und dann vor allem MITfühlen ist da wichtiger als es in strikte und auch noch einheitliche Strukturen zu zwingen.


    Aber im Sinne von Micha chille ich jetzt.

    Ist für Groove und Lilt übrigens auch hilfreich(er als zu sehr zu verkopfen).


    Follow the tunes and lilt on!