Beiträge von bodhranmaker

    Moin :) Ich bin verwirrt. Transparentes Tape ?? Das ist doch nur ein Etappenfoto wo das Lambegfell mit Skalpell auf Klebekante geschnitten wurde. Da ist keine Transparenttape. Was da außen weiß erscheint, is das ursprüngliche Fell ;)
    Nichtsdesto trotz ist das Ergebnis beeindrucken, muss ich leider sagen ;)

    Moin !


    Im September 2015 war Blayne Chastain von CLOUDGATE Film eine ganze Woche bei mir zu Gast um eine kleine, aber feine und knackige Doku zu drehen.
    Vielleicht hat der Eine oder Andere deren erste Doku "Keymaster" über den Flötenbauer Patrick Olwell gesehen, das war deren erstes Werk in Sachen Doku über Instrumentenbauer.
    Jedenfalls war ich jetzt ihr zweites "Opfer" in der Hinsicht ;) und seit Kurzem gibt es die Doku auch frei zugänglich auf FaceBook zu sehen.
    Allerdings braucht man KEINEN FACEBOOKACCOUNT um das sehen zu können, es ist alles frei zugänglich.
    Hier der Link:


    Hedwitschak Doku


    In Zukunft wird der Film eventuell auch noch auf Youtube und Vimeo hochgeladen, aber bis auf Weiteres läuft alles nur über den einen Kanal auf FaceBook.


    Wer bei FaceBook ist, kann auch auf der eigens für die Doku eingerichteten Seite "The drum maker - documentary" ein paar mehr Infos abfragen und jede Menge "making-off" Bilder finden.


    Sicherheitshalber auch hier nochmal der Hinweis: das ist keine von HEDWITSCHAK DRUMS beauftragte oder produzierte Arbeit. Alle Rechte liegen bei CLOUDGATE.


    Und jetzt viel Spaß mit dem meiner Meinung nach wirklich gut gemachten Stück Filmgeschichte ;)
    Christian

    Vielen Dank auch von mir !!!
    War ne rundum gelungene Sache, super Orga und Konzept und Ausführung ! :)


    Andrakar ich liebe dich.


    *** kurze Nachfrage: das waren 4 Leute, die die Jubiläumstrommel bestellen wollten, und denen ich die Jubiläumstrommel in der ersten Serie für spätestens Ende März versprochen hatte. Per Email gemeldet haben sich erst 2. BITTE BITTE bis Ende der Woche melden, sonst muss ich die Plätze vergeben, die erste Serie ist fast vergeben, danke ! ***

    Hallo beisammen !
    Nur kurz... ...weil da ja auf der HP von bodhranweekends steht "Er hält einen kurzen Vortrag zum Thema „Stimmen“ und steht sonst allen Teilnehmern für Fragen, kleine Reparaturarbeiten etc. zur Verfügung!"...


    ...also das mit dem Stimmen und den Fragen krieg ich hin, nur das mit den Reparaturarbeiten ist so ne Sache. Da ich mit dem Zug anreise, kann ich jetzt nicht die halbe Werkstatt mitbringen ;)
    Darum würde ich euch bitten, falls jemand ein konkretes Anliegen hat, (wie das der liebe Andrakar schon ganz vorbildlich gemacht hat ;) ) mir das noch schnell per email mitzuteilen, dass ich mich u.U. besser vorbereiten kann, und gegebenenfalls Ersatzteile oder Werkzeug mitbringen kann.
    Vielen Dank, freu mich auf euch und jetzt weitermachen ! :)


    Christian

    Ich finde besonders schön, dass das BuchenHolz innen wieder wie früher ungefärbt ist. Das passt bei diesem Sondermodell besser zur äußeren Esche. Hätte ich mir auch für die Golden Maple gewünscht.
    Wenn es außen und innen gleich ist, wie bei den normalen CoreLines, macht das gefärbete Öl ja einen hübschen Effekt, aber es passt nicht zu jedem Außenfurnier. (Letztes Jahr war die GoldenCherry ja auch innen furniert.)


    Grundsätzlich ist jede CoreLine -schon seit Anfang an- gefärbt, und zwar sowohl innen als auch außen. Das ist ja auch das Geheimnis, warum die CoreLine innen wie außen gleich ausschaut, obwohl außen Kirsche ist und innen Buche. Das egalisiert auch wunderbar die leichten Farbunterschiede, die eben selbst in ein und dem selben Stamm existieren.


    Also von "wieder wie früher ungefärbt" kann also keine Rede sein.


    Dass die 2016er charity innen dunkler ist, liegt einfach daran, dass wir außen einen goldenen Ahornton wollten. So ein bisschen angelehnt an manche Geigen. Da dieses spezielle Furnier aber so knapp war, dass es nicht auch noch für innen gereicht hätte, und dann die Rundungskante auch dunkler herauskommen wäre, hab ich mich für einen deutlichen Kontrast entschieden, weil es sonst ausschaut wie "gewollt und nicht gekonnt".
    Daher eben außen der goldgelbe Ahorn, innen die dunkle Buche, weil man eben aus einem rötlichen Grundton, den die Buche nun mal hat, keinen Gelbton machen kann.

    Ich find das auch seltsam mit den Bildern. Die hab ich extra "für Foren optimiert" hochgeladen, und in der Vorschau sah es dann auch ganz normal aus, also kleine hübsche Bildchen.
    Also ich mir das dann zum ersten Mal "in Echt" angeschaut hab, waren die Fotos zunächst riesengroß, wurden dann aber innerhalb von wenigen Sekunden wieder normal klein angezeigt.
    Bei nächsten Mal waren die Bilder dann riesengroß und sind es auch geblieben.
    Jetzt momentan sind die Bilder wieder klein.
    Ich hab keine Ahnung was mit den Bildern los ist. Aber auf FaceBook gibts auch ein Album, mit noch mehr Fotos. Also auf Firmenseite HEDWITSCHAK DRUMS, nicht der Privatseite.

    Hallo und vielen Dank fürs Reinschauen :)


    Ja, unglaublich aber wahr: 15 volle Jahre Hedwitschak Drums feiere ich in diesem Jahr.


    Es ist natürlich völlig klar, dass das ohne euch, liebe und treue Kunden, und Händler, Lehrer, Spieler... nicht möglich gewesen wäre.
    Schließlich ist die Geschichte total verrück und so ganz glauben kann ich es auch immer noch nicht ;)
    Es war nicht immer einfach, aber auf jeden Fall eine geile Zeit.
    Deshalb ist es höchste Zeit, einmal Danke zu sagen.
    Drum tu ich einfach das, was ich am Besten kann um mich bei euch zu bedanken:
    Ich baue im Jahr 2017 eine Jubiläumstrommel, zu einem sensationellen Preis.
    Und diese Trommel wird auch wirklich nur in 2017 so gebaut und wird nur genau in dieser Ausstattung ausgeliefert.
    DENN:
    Ich hab mir ja was dabei gedacht ;)


    Diese Trommel spiegelt einige der wichtigsten/grundlegenden Sachen wieder, die ich in den 15 Jahren entwickelt/erfunden/eingeführt habe.
    Außerdem ist diese Trommel eine Hommage an die wichtigsten zwei Mit-Arbeiter, ohne die das alles auch nie so möglich gewesen wäre, und denen ich extrem viel verdanke:
    Werner Edlauer, mein Haupt-Felllieferant und Stevie Moises himself.


    Nun aber zu den Details:


    - im Grunde ist das eine CoreLine, weil diese Trommelserie die erfolgreichste ist, die ich je entwickelt habe.
    "Reduziert aufs Maximum". In diesem Fall eher ein Hybrid zwischen CoreLine und HighEndLine


    - konkaver Rahmen. Hommage an Stevie


    - EdlauerSelect PRIME Trommelfell - das Beste aus unseren besten "Standardfellen" - Hommage an Werner Edlauer, der seit ebenfalls 15 Jahren exklusiv und leidenschaftlich mit mir an Bodhránfellen arbeitet.
    Hier kommen mitteldicke (eher Richtung dünner), sehr homogene Felle zum Einsatz, leicht zu spielen, stimmstabil, zuverlässig und ein enormer Klangumfang bei universellem Klangbild.


    - ChangeHED Fellhaltesystem. Ermöglicht Fell- und Stimmrahmenwechsel wenn sich Geschmack/Spielstil/Anforderungen ändern. Das Besondere: auch maker-modifizierte Synthetikfelle können hier bodhrántypisch eingesetzt werden (der große Unterschied zu standard Alurahmen Synthetikfellen).


    - Werkzeugloses Stimmsystem mit 6 offenen Sterngriffen, griffig, einfach zu bedienen und mit optimalem Fellspannungs-feedback. Bewährt und über die Jahre immer weiter verfeinert/optimiert.


    - Kompressor Stimmrahmen. Eine große Innovation für definierten, klareren und besser abzunehmenden Klang. Entwickelt und Universitätsgeprüft mit Rolf Wagels.


    - an sonsten... Maße: 37x14, getapetes Fell, natürliche Oberfläche aus Öl und Wachs auf Esche, innen Buche.


    Die Trommel wird 345,67 EUR kosten, und über alle meine Händler und natürlich über mich direkt zu bekommen sein.
    Ich denke ab März sollte sie verfügbar sein, will aber nicht zu viel versprechen...


    Natürlich gibt es viele, viele Leute, die mich über die Jahre besonders unterstützt haben, und denen ich ein riesengroßes DANKE sagen möchte.
    Ich spare es mir, eine Aufzählung zu starten, da ich sicher jemanden vergessen würde, oder die Reihenfolge falsch aufzählen würde.
    Darum möchte ich (natürlich neben meiner wunderbaren Frau, ohne deren 100%ige Unterstützung und Rückhalt alles nicht möglich wäre) nur drei Personen namentlich erwähnen, die mich von Anfang an unterstützt und durch all diese Jahre begleitet haben:
    Blayne Chastain von , Rolf Wagels und Guido Plüschke.



    So, genug offiziell und geschwollen-hochdeutsch dahergeredet ;)



    Jetzt gibts noch ein paar Bilder und ein superehrliches, demütiges, dankbares und von Herzen kommendes VERGELLTSGOTT !!!
    Euer Christian

















    ja... wir haben ja lange diskutiert... "glaub die Doro wirklich, dass wir so kindisch sind und in diese Falle reintappen ???" "Die kann doch nicht im Ernst glauben, dass wir, die modernen, aufgeklärten, emanzipierten und souveränen Männer von heute... ...uns noch mit so kindischer Matchokacke abgeben ???"



    naja... dann haben wir doch beschlossen der Doro den Gefallen zu tun und ihr den Spaß zu gönnen :)

    Sodala ! Endlich was Vernünftiges für den Nachwuchs ;)
    get startHED !


    Fangt an ! Greift nach den Sternen ! :)
    Diese Bodhrán ist speziell für 4-10 Jährige entwickelt worden (mit einer 5-jährigen Co-Konstrukteurin :) ).
    Sie ist 25x10cm groß, damit deutlich größer als die Wuzzzzzel, aber deutlich kleiner und leichter als die CoreLine slim.
    Das 3-Punk-Stimmsystem mit den Kirschlolli-Stimmschrauben ;) hat es in sich:
    Ein Ver-Stimmen ist praktisch unmöglich (weder gewollt, noch ungewollt).
    Weil:
    - Ein Tisch mit drei Beinen nie wackeln kann.
    - Man gar nicht zu viel Druck geben kann um zu hoch zu stimmen.
    - Man nicht hängenbleiben kann und aus Versehen verstimmen.


    Alles rund und kindgerecht, keine Ecken und Kanten, keine Schlitze/Löcher/Ecken wo kleine Finger hängenbleiben könnten.


    Trotzdem ist das KEIN SPIELZEUG. Es ist ein Musikinstrument, das alles bietet, was man zum Erlernen des Bodhránspielens braucht. Als Kind.
    Kleines Kind oder ganz großes Kind ;) (ja, das Ding eignet sich auch als Reisetrommel für die Großen...)


    UND man kann die startHED auch als Tischtrommel verwenden, da sie Dank der Kirschlollis übersteht und der Schall unten raus kann.


    Stelle ich am 19.November offiziell in Irland vor, danach startet auch hier der Verkauf.
    Weihnachtsgeschenke sind selbstverständlich möglich, drum time ich das ja genau so ;)


    Ach ja: Trommel inkl. Tasche und speziell entwickelter Kindertipper für einen Einführungspreis von nur 155 EUR !!


    Alle Fakten:


    25x10cm,
    Werkzeugloses 3-Punkt Stimmsystem,
    Edlauer Ziegenfell aus garantiert europäischer Herkunft,
    Sperrholzrahmen Buche/Pappel,
    Getaped,
    inkl. Kindertipper aus dem Hause Moises,
    inkl. passende Tasche mit Tragegriff und Schultergurt.



    ...in Kürze sind alle Details auf meiner HP verfügbar, die Jungs arbeiten gerade dran...
    Vorbestellungen per Email sind aber schon jetzt möglich.


    Viel Spaß !
    Christian










    Hallo Freunde des guten Klangs und Geschmacks ;)


    Knapp fünf Jahre gibt es nun die CoreLine.
    1500 gebaute CLs mit einer Reklamationsquote von unter 0,5% sprechen eine klare Sprache.
    Ein hochwertiges Instrument, handgefertigt, unter 300 EUR, werkzeugloses Stimmsystem, Edelfurnier, und mit einem stimmstabilen Trommelfell, das speziell für diese Trommel entwickelt wurde.
    Kurz gesagt: eine echte Erfolgsstory made in Germany. (naaaiinnn, ich reite jetzt nicht wieder auf Bayern rum ;) )


    Klingt hochtrabend ? Mag sein ;) Ist aber so.
    Und ich denke, das darf man auch mal so sagen. So nach 5 Jahren.


    Dass der Name Programm ist, hat sich eindrucksvoll über die Jahre hinweg bestätigt. Eine Bodhrán, die "aufs Maximum reduziert" wurde. :)
    Kein Schnickschnack, einfach nur warmer, klarer Sound, einfaches handling, super Spielgefühl, zuverlässige Performance, und das sogar noch in einer Modellvielfalt von 6 Standardmodellen, einem Sondermodell und einer Sonderanfertigungsoption.


    Eine Trommel, die Maßstäbe gesetzt hat, mit denen ich mich selbst bei jeder neuen Entwicklung messen muss.


    Genau: ich hau jetzt mal richtig auf die Kacke ;) :)


    Warum ? Weil ich das nach 5 Jahren Beweisführung einfach mal darf, und weil der unter-300-EUR-Preis immer wieder zu Fragen führt wie „soll ich nicht lieber 150 EUR mehr in die Hand nehmen, und mir gleich eine richtig gute Bodhrán kaufen ? Auch als Anfänger ?“.


    Darum sage ich jetzt an dieser Stelle mal ganz dicke: die CoreLine IST eine richtige Bodhrán.
    Eigentlich müßte sie auch um die 400 EUR kosten, jedenfalls ist sie so viel Wert. Nur dank der Serienproduktion ist der niedrige Preis möglich.
    Nein, nicht Massenproduktion… sondern Serienproduktion, immer 8 Stück CLs in einer Serie. Auch nicht mehr, weil sonst muss ich jeweils einen zweiten Stapel anfangen und dann steigen schon wieder die Verteilzeiten … das nur am Rande ;)
    Aber ihr seht schon: bei der CL ist jeder Handgriff, jedes Detail haarklein durchgeplant, kalkuliert, getimed und optimiert.
    Das ganze Instrument ist so konstruiert, dass es gut zu Händeln, leicht zu Stimmen und bequem zu Spielen ist. Und das ganze bei einem ausgewogenen, warmen Gesamtklang, der nicht zu sehr in eine Richtung geht (wie z.B. bei der RWE, EMsig, MONss, CBss).


    Das bringt mich auf nen weiteren wichtigen Punkt. Ich sag das immer wieder bei Beratungen, und möchte das auch hier unterbringen:
    Auch wenn ich mir momentan finanziell ins eigene Fleisch schneide, es macht für einen Anfänger, der noch keine Erfahrung mit unterschiedlichen Fellen, Stimmsystemen, Trommelmodellen hat, keinen Sinn gleich viel Geld in ein HighEndModell oder gar eine Sonderanfertigung zu investieren. Dadurch spielt man auch nicht besser oder lernt besser. Erst wenn man die nötige Spielstärke erlangt hat, um all diese Dinge zu beurteilen, und wirklich weiß, was man will, dann lohnt es sich wirklich, mehr Geld auszugeben und in eine gezielte Richtung zu gehen.
    In der Zwischenzeit bietet eine CoreLine ganz sicher für Anfänger, aber auch Fortgeschrittene, ja sogar manchen Profis (Nicolle Figueroa Gallaga hat mit ner CoreLine ihren Abschluss bei der University of Limerick gemacht), alles, was man zum ordentlichen Spielen braucht.


    Wer von Vornherein auf Flexibilität und Anpassung setzen möchte, kann auch zur CL black greifen, die hat ChangeHED Fellhaltesystem. Da kann man Trommelfell und Stimmrahmen später wechseln. Und trotzdem für unter 300 EUR.


    Und das ist der Punkt, wo ich eigentlich schon die ganze Zeit hinmöchte: ;)


    Ab 1.1.2017 wird die CoreLine je nach Modell, um moderate 5 bis 10 EUR teurer werden, aber immer noch unter 300 EUR bleiben. Und das, wie ich betonen möchte, nach 5 Jahren Preisstabilität! ;)


    Alle Bestellungen bis Jahresende 2016 werden aber noch zum alten Preis ausgeliefert.



    Was ich ebenfalls hier mal loswerden möchte: mir macht das CoreLine Bauen riesigen Spaß. Hat es schon immer.
    Es ist einfach so, dass je mehr man über das Bodhránbauen weiß, (und ich mach den Job ja jetzt auch schon 15 Jährchen…) es einem immer schwerer fällt, Sachen zu bauen, die nicht in-sich-stimmig sind. Das ist gerade bei Sonderanfertigungen oft eine Gratwanderung, weil leider optische features und technische Spielereien gerne mal attraktiver erscheinen als ein ausgewogener Klang und zuverlässige Systemstabilität und Zuverlässigkeit. Das aber nur am Rande…
    Bei der CoreLine jedenfalls, ist alles in-sich-stimmig, jedes Detail und Bauteil aufeinander abgestimmt und somit eine rundum sinnvolle (voller Sinn !) Sache.
    Ich krieg immer SOOO nen Hals wenn ich höre „das ist ja nur von der Stange“. Ja, und zwar aus gutem Grund! Weil es sich eben Hundert-und Tausendfach bewährt hat, und trotzdem über die Jahre immer weiter verfeinert wurde. Und genau deswegen finde ich auch SignatureLines so toll, weil die auch für einen bestimmten Typus stehen, und zwar so konstant, dass man sie trotz Naturprodukte unbesehen übers Internet kaufen kann. Aber ich schweife schon wieder ab ;)
    Wie gesagt: CoreLine ist ne tolle Sache für nen noch tolleren Preis. Wenn ich nicht total davon überzeugt wäre, würd ich nicht so viel Lebenszeit damit verbringen ;)


    Also, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit :)


    Ach ja… Weihnachten kommt auch bald !! ;)


    Euer Christian.


    *** Zusammenfassung für Querleser und Nicht-viel-Zeit-haber: CoreLine ist ne super Sache, wird ein bisschen teurer, bleibt aber unter 300 EUR, trotzdem noch schnell zum alten Preis kaufen ;) ***

    Moin und willkommen :) Ja, der LL trauern Viele nach, aber kauf doch die gebrauchte CL in Nussbaum von Mina, (wird hier angeboten), für den Preis kann doch noch nicht mal die Finanzchefin meckern ;) Und da hast du was Ordentliches made in Bavaria :)


    Alternativ wir die LL ja nun schon seit über drei Jahren von Waltons gebaut. Guck mal:

    Moin !


    So, jetzt komme ich auch endlich mal dazu, was zur reBELLion zu schreiben. Nachdem wir diese Trommel ja nun erstmalig im Herzen der Bodhránzene beim Craiceann Festival auf Inisheer vorstellen durften, habe ich doch inzwischen einen ganz guten Überblick zu den immer wieder gestellten Fragen und unklaren Punkten bekommen.
    Drum möchte ich („drum“ ist ganz bewusst gewählt *ggg*) jetzt ein paar ergänzende Sachen zu Rolf´s hervorragend ausgeführter Beschreibung abgeben:


    1) Eine Frage die von Vornherein immer wieder aufgetreten ist: „ist das jetzt der Nachfolger von ChangeHED ?“
    Klare Ansage: Nein.
    Das sind zwei komplett unterschiedliche paar Stiefel.


    ChangeHED ist eine Maker-solution, die darauf aufbaut, möglichst nah am gewohnten Bodhrán Klangcharakter (und auch Aussehen)
    völlig neue Möglichkeiten, vor allem auch als Entwicklungswerkzeug für Stimmrahmen und Trommelfelle, zu schaffen.
    Grundsätzlich stehen dabei Naturfelle im Vordergrund. Aber ein genau so grundlegender Punkt bei der Entwicklung war, den Einsatz von (vom maker modifizierten) Synthetikfellen zu ermöglichen. Wobei es dabei klar darum geht, dass sich das Synthetikfell den Vorstellungen des makers im wahrsten Sinne des Wortes beugen muss. Es ist eben kleine Standard-von der Stange Lösung, sonder ein wohl durchdachtes, ausgeklügeltes Konzept. Beim ChangeHED bekommt das Synthetikfell eine ganz andere Kantenform als bei den Standard Alurahmen Fellen. Dadurch wird der benötigte Kantendruck bei der Fellauflage geringer und das Fell klingt auch bei niedriger Fellspannung immer noch warm und bassig ohne zum Scheppern anzufangen. Wer jemals Stevie´s rote MOS2concav in der Hand halten durfte, weiß, was ich meine.
    ChangeHED baut einfach darauf auf, dass man nicht Naturfelle und Standard Alurahmen-Synthetikfelle im wahrsten Sinne des Wortes „über einen Kamm scheren“ kann, wenn man ein fundiertes Klangergebnis möchte. Deswegen: maker solution.



    Die reBELLion nähert sich dem Thema jedoch genau von der anderen Seite her: Hier hat ein Maker sich der Aufgabe gestellt, ein Industrieprodukt als Ausgang zu nehmen, und daraus das Bodhrán-möglichste rauszuholen. Ohne wirklich auf die Trad-Schiene zu wollen. Aber doch immer noch so einzigartig und wiedererkennbar, dass es trotz Standard Alurahmensynthetikfell nicht nach Snaredrum oder TomTom klingt. Und vor allem in bodhrán-bekannter Spielweise, angenehm für linke Hand und natürlich von innen zu stimmen.


    Es gab ja schon einige Ansätze in den letzten Dekaden, wo in die gleiche Richtung gedacht/gearbeitet wurde, aber so richtig ist der Funke noch nie übergesprungen.
    Klar baut REMO schon seit vielen Jahren eine Plastikfellbodhrán, hat auch noch mit zwei weiteren Modellen nachgelegt. Auch baut Coopermann ähnliche Trommeln, wo das Synthetikfell fest montiert ist. Victor Barral aus Spanien baut schon lange eine mit Synthetikfell bzw. Hybridfell bespannte Bodhrán, und auch Whitney Drums aus USA hat schon eine ganz ähnliche Konstruktion zu einer Bodhrán umgebaut.
    Ich hab das alles über viele Jahre hinweg beobachtet und mir meine Gedanken gemacht. Aber ich denke von mir aus allein, wäre es nie zu einer reBELLion gekommen.
    Dazu brauchte es einen Matthew Bell, der mir mit dieser Idee seit vielen, vielen Jahren in den Ohren liegt ;)
    Er war es, weshalb ich mich überhaupt in die ganze Synthetikfellgeschichte eingearbeitet hab.
    Viele wissen wohl, dass ChangeHED aus meiner ersten Matt-Trommel weiterentwickelt wurde.
    Ok, ich will mich jetzt nicht in historische Abwandlungen ergehen, möchte nur sagen, das steckt schon bedeutend mehr dahinter, als es beim fertigen Produkt vielleicht aussehen mag.
    Die Klanganalysen, die wir in der Uni München 2014 gemacht haben, waren ein wichtiger Meilenstein in der ganzen Entwicklung.
    Ja, und nach vielen Gedankenansätzen und überquellenden Papierkörben wurde nun letztendlich die reBELLion geboren.
    Und zwar eben ganz, ganz bewußt als rein auf Standard Synthetikfellen basierende Trommel. Also wirklich kompromisslos.
    Natürlich KANN man auf-Alurahmen-aufgezogene Naturfelle auch einbauen, und das wird vielleicht sogar funktionieren, aber wirklich toll ist das nicht. Einfach schon deswegen, weil das Stimmsystem auf den Stimmhub und die Stimmstabilität der Synthetikfelle abgestimmt ist, und nicht auf Naturfelle.


    So, das also zum grundsätzlichen Unterschied der beiden Fellhaltesysteme.


    Vielleicht nur noch kurz zum werkzeuglos: das kann man bei Synthetikfellen gut machen, die brauchen keine großen Einspielzeiten.
    Bei ChangeHED ist das aber ganz bewußt so mit Inbusschlüssel gemacht (steht auch so auf meiner HP), weil das eben keine Hoppladihopp Fellwechselgeschichte ist, eben weil es immer ein gute Zeit dauert, bis sich so ein Naturfell wieder auf die neue Situation eingestellt hat. UND VOR ALLEM ;) bis sich der SPIELER drauf eingestellt hat. Und da kann man dann gut die bisschen Schrauberei in Kauf nehmen, bekommt dafür aber eine wirklich 100% perfekte und zuverlässige Verbindung. Ich bin eben ein großer Fan von in sich stimmigen Sachen :)


    Aber nun zur nächsten Frage:


    2) Heißt das nun, das ich auf der reBELLion nur normale Schlagzeugfelle spielen kann/muss ?
    auch hier klare Ansage: Nein.


    Und das ist nämlich der nächste Riesenschritt, und die zweite Hälfte der ganzen reBELLion Geschichte:
    In unzähligen Beschichtungs- und Modifikationsexperimenten haben wir momentan 2 Felle speziell für die reBELLion entwickelt.
    Das Standardfell, das mit jeder reBELLion ausgeliefert wird, und ein spezielles Matt-Bell-Spezialfell.
    Beide Felle basieren auf REMO Skyntone, sind aber eben von uns modifiziert. Und das ist eben der Teil, der Hauptsächlich von Matt und Dave erledigt wird.


    Jetzt kommt aber der ganz, ganz große Schritt, und das ist wohl wirklich der Game-changer in der ganzen Angelegenheit.
    Es ist nämlich so, dass REMO, und jetzt bitte einfach mal auf der Zunge zergehen lassen, REMO, eine Weltfirma, mit uns kleinen Pupsern zusammenarbeitet, und derzeit speziell für den Bodhráneinsatz neue Synthetikfelle entwickelt werden.
    Das ist auch der Grund, warum auf dem Standardfell der reBELLion eben auch unser Logo drauf ist, und nicht die REMO Krone.
    (und weil wir ja Rebellen sind, ist der Schriftzug nicht oben wie bei jedem anderen Fell der Welt, sondern UNTEN ;) )



    3) Design-Feinarbeit. Oder die Frage „ist das ne Siepmannkopie ?“


    Puh… ja, zugegeben, auf den ersten Blick mag vor allem die Touchstone wie ne Siepmann aussehen. Streite ich ja gar nicht ab.
    Aber auch nur von der Seite. Der herausblitzende Alurahmen ist doch sehr markant und so weit ich mich erinnere, war Ralf jetzt auch nicht der große Tape-Fan ;)
    Muss aber schon zugeben, dass mir das schlichte Design der Siepmänner schon immer sehr gefallen hat. Mit Ausnahme dieser Doppelrundung von Rahmen auf Fellkante. Das ist ein für mich kritischer Designpunkt, den ich ganz bewusst umschifft habe. Drum eben die 45 Grad Fase, die auf die Minirundung des Alurahmens läuft und dann eben mit nur 1-2 mm (je nach Stimmung) flächenbündig zum Fell übergeht. Again: Mit Synthetikfellen kann man sowas machen :)


    Auch zur BOD - drum von John Blackwell gibt es natürlich gewisse konstruktive Ähnlichkeiten, klar, aber auch hier die Doppelrundung, die ich umschifft habe, und er hat natürlich Alurahmen und ich Holz.



    4) Ist das nun ne Hedwitschak oder nicht ???


    Ich denke, wir sollten alle ein bisschen umdenken und von dem best-maker-geschwafel wegkommen.
    Die reBELLion ist eine internationale Zusammenarbeit auf vielen Gebieten und Ebenen.
    Klar hab ich die entscheidenen Details ausgearbeitet, aber eben für völlig neue Bedürfnisse und zusammen mit und für neue/andere Spieler. Und ja, ich baue auch die Rahmen komplett.
    Trotzdem ist das jetzt einfach mal keine HED sondern eben eine BELL. Vielleicht stößt das auch mal ein paar Umdenkprozesse in anderen Bereichen an.
    Bisschen mehr WIR und bisschen weniger ICH ;)


    Und deswegen passt auch der Name so wunderbar in vielerlei Hinsicht.
    Drum (wieder bewusstes Wort ;) ) ist da auch der Stempel drin:


    „Designed in USA and Germany“



    Here´s up the rebells… !!! ;)


    Oder für die, die mit rebel songs nicht so vertraut sind…



    FÜR DISTRIKT 12 !!! ;)