Beiträge von TimFinnegan

    Also ich hab vor Jahren mal auf ein oder zwei von Belgarth gespielt (also.... auf ner Session oder nem Workshop mal ne kleine Weile...) und soweit ich weiss waren die nicht verkehrt. Kommt natürlich auch drauf an, was für einen Klang du letztlich haben willst.

    Kannst aber auch mal hier im Forum suchen, da dürfte sich einiges zutage fördern lassen.
    Also gerade für Anfänger ist es glaube ich eher egal ob 10 oder 14 cm. Allerdings finde ICH dass 14cm schöner im Arm liegen ;) Aber das ist, wie so vieles, gewöhnungssache! Mit 10cm machst du nichts prinzipielles falsch. Ich bin immer wieder beeindruckt wie Christians "kleine" klingen können! Auch ich würde dir eher zu 37cm raten. Sind zwar nur 2cm Unterschied - aber ich finde, die merkt man schon erstaunlich deutlich.
    schöne Grüße

    Tim
    Eigentlich ganz einfach - auf der Seite wo es sich "richtig" oder "besser" anfühlt!
    Ich bin auch z.T. beidseitig (aber nicht "umerzogen" sondern das hat sich halt so ergeben 8) )
    Ein "richtig" oder "falsch" gibts da ja eh net - DU musst dich mit der Ziege im Arm wohlfühlen und ob's der rechte oder linke Arm ist, ist der Ziege wurscht - weil die is tot :D
    Viel Glück Josh!

    Is bestimmt n echt saublödes Gefühl, sich von so ner superguten Trommel (auch ich hab sie einige Male spielen können...) trennen zu müssen... :(
    Ich kann sie dir aber leider net abnehmen - ich hab [B]zur Zeit[/B] (keine Angst Christian *g*) genug Trommeln....
    Ich kann sie aber guten Gewissens empfehlen.
    Hallo Christian.... Muss ich dazu noch IRGENDWAS sagen? *g*
    Meine haben ja sogar Namen ;)
    Wobei ich sagen muss - aus Platz und "anderen" Gründen hab ich mich im Lauf der Zeit dann - schweren Herzens!! - doch immer mal wieder von einer trennen müssen.
    Aber leicht fällts einem nicht.
    Und die, die ich jetzt hab dürften ziemlich sicher unverkäuflich sein (DS mit Wurzelmaser 37/16 und ne 40/15 Dragon)

    Also mit genug Platz und nem Job würde ich KEINE hergeben ;-)

    Aber gut... ich nehm notfalls auch 2-3 mit auf die Bühne... weil sie klingen ja doch alle irgendwie anders... und alle schön und.... wenn man sich dann net entscheiden kann *seufz*

    Du machst es einem aber auch schwer :P *gg*


    Aber um auf deine Ursprungsfrage zu kommen.... Die Gitarristen sind uns da wohl einen Schritt voraus - Guido... [URL=http://us.st12.yimg.com/us.st.yimg.com/I/wackyplanetshop_2010_249474316]DAS[/URL] is doch ne Marktlücke :D
    Also bei einer von meinen Trommeln hat Christian schonmal das Band gewechselt.
    Sollte also Prinzipiell möglich sein (es sei denn er klebt es seit neuestem oder so - aber das könnt ich mir irgendwie nicht vorstellen).
    Aber tu dir den gefallen, und schau nicht zu ;) wenn man mit zusehen muss, wie in seine Trommel neue Nägel reingeschlagen werden..... autsch ;)
    ich hab sowas vor..... naja........ sagen wir mal 4-6 jahren gesehen und gehört...
    sah ZIEMLICH urig aus :D und hat geklungen wie....
    ich erinner mich dunkel an nen eher dumpfen, aber relativ weichen klang. Ich würde ihn am ehesten beschrieben wie mit ner haarbürste gespielt.
    Aber wie gesagt - is ewig her und ich kann mich sehr gut täuschen ;-)

    Tim
    nicht hier im forum - ich glaub das war mal auf nem Workshop oder mal bei Christian oder so..... also beweisen kann ich das nicht
    ich dachte nur du hättest mal sinngemäß was gesagt von wegen dir wäre der klang zu weich und die dragons würden langsamer ansprechen als die lambegs....
    das habe ich dann als "negativ" in erinnerung behalten
    oder eben glaube ich zumindest mich zu erinnern
    wenn das falsch is lösch ichs natürlich! will dir ja nix unterstellen
    jep das stimmt

    das durchweg hohe niveau hab ich ja nie in zweifel gezogen ;-) und die neuen Lambegs...... *seufz*
    sind schon geile teile dabei!
    wie gesagt - mir gings darum den unterschied hervorzuheben und meine begeisterung für dragons kundzutun ;)
    ich kann mich nämlich noch an zeiten erinnern, in denen du den dragons nicht so positiv gegenübergestanden hast *g*
    dem wollte ich einfach mal einen Lobesbeitrag für dragons entgegenstellen ;-)
    Moin Rolf....

    ich dachte mir schon dass du das mit dem "brettartig" falsch auffasst.
    Und bei nochmaligem Lesen geb ich dir sogar recht.
    Allerdings finde ich einfach den "knack" bei einer Lambeg wirklich einen härteren Klang als bei einer Dragonskin wo man noch deutlicher den Ton der Trommel mit hört. Ich find das richtig schwer in Worte zu fassen was für einen Sound ich da meine.
    Mit "brettartig" wollte ich eben zum Ausdruck bringen, dass der klang wirklich mehr in Richtung "Klack" oder "Knack" geht, was aber - ich hab da grad nochmal getestet - wirklich an der "aggressivität" des klangs liegt.
    Das mit dem brettartig nehm ich hiermit also wirklich zurück - lass es aber im ersten Beitrag stehen damit man deine Einwände besser nachvolziehen kann ;)
    Ich hab im ersten Beitrag ja schon geschrieben das beide nen Super klang haben und es v.a. Geschmackssache ist was man eben lieber mag.
    Ich hab ja schliesslich auch beides *gg*
    Was aber wirklich ein unterschied ist, sind einfach die starken Schwankungen was die Felle bei Lambegs angeht, wie es Christian im ersten Posting ja schon gesagt hat - pickelig, vernarbt, dick, dünn usw....
    Und die Dragons die mir bisher untergekommen sind waren wirklich sehr homogen.
    In Grund und Boden wollt ich die Lambeg garnet schreiben, schließlich hab ich selbst eine und weiss ja durchaus auch dass es wirklich tolle Trommeln bzw. Felle sind. Ich wollte eigtl. die große Variabilität in Lambegfellen hervorheben. Nicht nur bei verschieden Bodhrans mit Lambegfellen sondern eben auch auf einem Fell selbst.
    Entschuldigung also für meine ungenaue und vielleicht im "Eifer des Gefechts" bzw Freudentaumel etwas einseitige darstellung. Danke auch dass du drauf hingewiesen hast.

    ich
    So.

    Da habt ihr's jetzt....

    Auf besonderen Wunsch muss ich hier mich auch nochmal zur DragonSkin vom Christian auslassen. Wobei.... müssen tu ich ja garnicht - ich bin grad sowas von hin und weg und vor und zurück.... irgendwo muss ich das mal loswerden.
    Und ich glaub, meine gelbe Selbsthilfegruppe versteht mich da am besten.

    Ich habe mittlerweile gelegenheit gehabt, Christians kleine Drachen mal ausführlich zu testen und muss sagen - WOW.
    Schnelle Ansprache, auch bei durchaus relativ dicken fellen. Einen leckeren, superweichen und trotzdem "bummsigen" bass. Knackige Höhen - bei denen aber durchaus noch "Ton" vorhanden ist - also kein brettartiger knack wie man ihn manchmal (ich würde sogar "oft" sagen - aber ich hab noch zuwenige Lambegs getestet um das wirklich begründen zu können) bei Lambegs hat. An dieser Stelle: sorry Rolf *g*
    Ausserdem haben die Dragons - leider weiss ich nicht warum - eine unglaubliche Homogenität im Fell.
    Bei den Lambegs aus Irland hat man da mal welche wo ein drittel des Fells bretthart ist und ein Teil butterweich.... Sowas hab ich bei noch keiner Dragonskin erlebt! Man muss sich also keine (oder nur noch ganz wenig) Gedanken mehr machen "wie rum halt ich etz die Trommel dass sie am besten klingt?"
    Dragons klingen immer und überall geil :D

    Nachdem ich jetzt auch relativ dünne Dragons kennengelernt haben, kann ich durchaus zu dem Schluss kommen, dass Christians Erfindung keine Vergleiche mehr mit Lambegs scheuen muss.
    Ich denke das ist nur noch eine Geschmacksfrage - ob man lieber den härteren, aggressiveren (so empfinde ich es zumindest) Klang einer Lambeg bevorzugt, oder eben den weicheren, vielleicht sogar volleren klang einer Dragon lieber mag.

    Ich kann nur sagen - die wartezeit auf die Dragon hat sich mehr als gelohnt ;)

    so..... genug geschrieben....... ich muss trommeln.....

    Danke für's zuhören liebe Selbsthilfegruppe :]