Beiträge von Ralf

    Hi,

    ich biete meine RWE zum Verkauf an. Inzwischen ein „Klassiker“, mit Lambeg-Fell, Handstimmsystem, Riegelahornfurmier in weinrot. Ich habe einen Cutout zum noch bequemeren Spielen oder kürzere Arme reingemacht.


    Die Trommel ist in mehrerer Hinsicht was Besonderes:
    Sie wurde aus mehreren von mir ausgesucht.
    Das Lambegfell kommt aus einer besonders guten Charge, die RWE von John Joe Kelly kommt ebenfalls aus dieser Serie.
    Die Trommel diente als Vorlage/Vorbild für die Entwicklung des Dragonskin.




    Sie ist Baujahr 2005, gut eingespielt, die Oberfläche hat durch den Gebrauch ein paar einzelne Macken, die aber nicht durch das Furnier gehen.

    Ich hätte gerne noch 300 EUR dafür plus Versandkosten.

    LG
    Ralf

    Bei Interesse bitte PN ! :D
    Moin,

    nochmal zu Rolfs Kommentar: Stimmt genau, und der Faktor, der da genau so wichtig ist, ist die Einstellung und das musikalische "Feingefühl" des Spielers, den Klang der Session subtil zu bereichern und nicht zu dominieren, aber ich glaube das wurde an andere Stelle schon in aller Ausführlichkeit diskutiert und da sind wir uns alle einig. Ich bekomme das meiste Lob für den Klang meiner Trommeln übrigens von Melodiespielern, insbesondere Geigen (in Frankreich hat sich eine Geigerin mit dem Kopf in meine Trommel gelehnt, da hab ich die Welt nicht mehr verstanden :D ), und weniger von Bodhrankollegen. Und das ist mir auch wichtig, die Melodiespieler müssen es schließlich "aushalten"... ;)

    LG
    Ralf
    Moin Catweazle,

    dank für Deinen Bericht, das erinnert mich an das Erlebnis, als ich zu Verschszwecken mal eine billig-Pakistan Trommel getaped habe, das war ein Unterschied wie Tag und Nacht, vorher dünn und schepprig, danach eher so in Richtung meiner OKane !
    Ich sehe dewegen meine "Kunst" oder "selbstgestellte Aufgabe" gerade darin, eine entsprechende und für die Ohren taugliche Klangverbesserung auch ohne Tape hinzukriegen, sozusagen die physikalischen Vorteile einer ungetapedten Trommel mit den offensichtlicheren einer getapedten zu vereinen.
    Da spielen natürlich noch jede Menge andere Sachen, mit , wie der Stimmrahmen etc. Auf jeden Fall ein spannendes Feld. :D

    LG
    Ralf
    Danke Guido,

    ich war auf der Session ein bisschen geknickt wegen der für mich offensichtlichen äußerlichen Gemeinsamkeiten mit meinem Design, aber andernseits gibt es auch einen Haufen Unterschiede, je länger ich darüber nachdenke, desto mehr. ;)

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg mit der neuen Special Edition und bin schon auf die andere Farbe gespannt :-))

    In diesem Sinne hoffe ich, daß jetzt alles geklärt ist, über die Meinungen zum Trommelsound darf im neuen Fässchen diskutiert werden, das ich grade aufgemacht habe.

    LG
    Ralf

    Zu dem Zitat von Christian

    [QUOTE]es geht hier nicht um deine Trommeln sondern um deine Aussagen die du immer wieder unters Volk streust und das sogar in meiner Anwesenheit. Und wenn sowas wie "totgetaped" "oder Weichspülertrommel" was ja eindeutig dein Wortschatz ist, von einem deinem "Schüler" öffentlich wiedergegeben wird ist das für mich Grund genug mal was dazu zu sagen. [/QUOTE]

    im Bambi-Thread möchte ich nochmals öffentlich Stellung nehmen:

    das, was Christian über die Verminderung der Trommelschwingungen mit Radialknoten durch Tape schreibt, unterschreibe ich mit, denn ich hab es nachgemessen. Wer sich mit Trommelphysik beschäftigt weiß aber auch, dass eben diese Radialknoten-Schwingungen viel länger brauchen, bis sie ihre Energie abgestrahlt haben, als die mit konzentrischen Schwingungsknoten. Genau dieser „Sustain“ interessiert mich aber und deshalb bin ich kein Fan von Tape und werde dies auch weiterhin öffentlich äußern.
    Allerdings ist es sehr schwierig, ohne Tape einen guten Klang hinzubekommen, und ich war in meiner Entwicklungszeit mehr als ein Mal kurz davor, es aufzugeben und doch zu tapen.

    Damit wären wir beim eigentlichen Thema:
    Ich bin ein Mensch mit zwei Ohren und habe eine eigene Meinung. :D
    Wenn ich eine Hedwitschak-Trommel besser finden würde als meine selbstgebaute, würde ich eine Hedwitschak-Trommel spielen !
    Ich bin immer wieder auch von CH Trommeln sehr beeindruckt, die Blaue MHTF von Hinnerk hat es mir besonders angetan. :D
    Ich bevorzuge aus o. g. messbaren physikalischen Gründen „meinen“ Klang und werde das auch weiterhin äußern.
    Nochmals: das ist meine persönliche Meinung und nicht etwas, das ich in böser Absicht „unters Volk“ zu bringen trachte.
    Ich denke jeder Bodhranspieler hat Ohren und kann die Unterschiede hören und sich ein eigenes Bild machen, und jeder Bodhran-Maker ist von seinem Produkt überzeugt und wird das auch so verkaufen, ich habe auch schon über Christian gehört und von ihm selbst in Vollmerz gehört,dass ihn der Klang meiner Trommeln nicht überzeugt.
    Das ist in gewisser Weise auch gut so, sonst würden wir alle Dasselbe bauen.

    Ich hoffe damit ist das jetzt geklärt und ich werde nicht als Hetzer dargestellt :D

    LG

    Ralf
    @ Christian, prima, dann hast Du ja Deinen Standpunkt erklärt. Michael ist (noch) kein Schüler von mir, hat seinen eigenen Geschmack, was den Sound angeht, ich hab ihm angeboten die Bambi zu tapen (!!!), weil sie selbst mir noch ein bisschen zu viel Obertöne hatte, wollte er aber nicht, weils offensichtlich nicht sein Geschmack ist. Im punkto Tape hast Du ihn ja jetzt aufgekärt, Tape ist gut, und manche mögens anders !

    Und nun BTT:

    !!! [B]BAMBI-FELL[/B] !!!

    Was ich im Übrigen das Tollste an dem Bambi-Projekt ist und was man nicht genug betonen kann, ist, daß Michael das Fell für die Trommel selbst vorbereitet hat, und es ist, was die ganzen Fexibiltiäts- und Stabilitätseigenschaften angeht, total toll geworden. Um so erstaunlicher, als es sein erstes Projekt dieser Art war und er bei Niemandem dafür "in die Lehre" gegangen ist. Denn das Wichtigste an so ner Trommel ist und bleibt das Fell...

    Hut ab !

    LG
    Ralf
    Moin,

    was jetzt kommt gehört wohl nicht ganz hier her, es geht ja um "Bambi", aber das kann ich leider nicht so stehen lassen, weil mir da ein "Marketing" untergeschoben wird, und dafür bin ich ja nun bekanntermaßen nicht der Experte ;).

    Ich habe mich beim Bau meiner Bodhrans an vier Punkten orientiert:
    a) Was gefällt mir persönlich klanglich ?
    b) Es muß eine klangliche Alternative zu den am Markt befindlichen Trommeln sein, denn es macht für mich keinen Sinn, das, was OKane entwickelt hat und worauf inzwischen sehr viele moderne Bodhranmaker aufbauen, auch noch zu machen. Christian macht handwerklich perfekte Trommeln mit "seinem" Klang, warum sollte dann jemand woanders etwas gleich oder ähnlich Klingendes kaufen ?
    c) Wie macht mans handwerklich perfekt ?
    d) Ich habe versucht, ein eigenes Design zu schaffen, das sich von dem anderer Maker unterscheidet und meine Trommeln "unverwechselbar" macht. Diese Idee ist offensichtlich so gut gelungen, daß sich inzwischen ein berühmter Maker zumindest was den Übergang vom Rahmen aufs Fell und das Fehlen von Zierbändern und Nägeln angeht, an mir orientiert. Das Produkt ist zwar noch nicht auf dem Markt, und ich verrrate auch nichts und stehle dem Betreffenden nicht die Show, aber immerhin, offensichtlich habe ichs schon zum "Trendsetter" geschafft. :D

    Irgendwie muß ich den Unterschied meiner Trommeln zu dem anderer Hersteller den Leuten klar machen, damit ist keine Wertung verbunden. Primitiv heißt das halt: Hedwitschak eher cremig & sahnig und bassig, Siepmann eher extrem knackig & mittig.
    Auch ich arbeite mit einem System, daß die Obertöne harmonisiert, es ist nur nicht so offensichtlich wie das Tape, insofern kann man auch nicht behaupten, daß ich das kategorisch ablehne.
    Neulich habe ich Kieran Munnelly ein paar meiner Trommeln gezeigt und er war überrascht, wie wenig Druck der "Fellhand" nötig war, um den Klang der Trommel zu modulieren, soviel zum "Märchen", daß hartfellige Trommeln immer mehr Arbeit erfordern.

    So, ich nehme mal an, ich entpreche dem Cowboy-Klischee nicht mehr ganz ! :D

    LG
    Ralf
    Moin liebe Pfingstgemeinde !

    ich hab mal wieder ein paar [URL=http://www.bodhranshop.com/bodhrans/gallery.html]Fotos[/URL] hochgeladen, von aktuellen Juwelen... :D

    Mit dabei ist auch die berühmte "Bambi", ein Kooperationsprojekt, über das Michael sicher in Kürze ausführlich berichten wird (der macht wahrscheinlich noch bessere Fotos ;) ).

    LG
    Ralf

    PS: Wer jetzt bestellt, bekommt noch vor Weihnachten ein knackiges Geschenk! ;) :D
    Moin,

    also weiter im Text:

    Ein Altmeister zeigt, was man ohne viel Technik (nicht mal ein Roll ist drin !) nur mit der Tonhöhe machen kann:

    [URL=http://www.youtube.com/watch?v=gDLXUzrgLWQ]Frank Torpey[/URL]

    LG
    Ralf
    Moin,

    als Hommage an den Altmeister habe ich mal die Fotos von meiner Vintage-Trommel hochgeladen, die ich neulich im Privatstudio fabriziert habe.
    Schön einfach und einfach schön ! 8)
    Das wollte ich Euch nicht vorenthalten.
    Dabei sind auch noch das Original-Wurfgeschoss und die passsende Tasche.

    Enjoy !
    Ralf

    [IMG]http://www.bodhranshop.com/vermischt/CharlieByrne-back-H600.jpg[/IMG]


    [IMG]http://www.bodhranshop.com/vermischt/CharlieByrne-Detailback-H60.jpg[/IMG]

    [IMG]http://www.bodhranshop.com/vermischt/CharleByrne-Tacks-600.jpg[/IMG]

    [IMG]http://www.bodhranshop.com/vermischt/CharlieByrne-H600.jpg[/IMG]

    Hey,

    warum machst Du eigentlich kein Fulltime-Kabarett und ich bau derweil deine Trommeln weiter.... :D :D :D :D :D :D :D ....großes Tennis !

    Merke: Jazzrods sind an allem schuld..... IMMER !

    LG
    Ralf

    Moin,

    gibts denn neue Gesichter bei den Tutoren ?

    Auf meiner Wuschliste würden Cormac Byrne (unterrichtet der überhaupt ?) und Brian Morrisey, Neil Lyons sowie mal wieder Mel stehen....
    Wird wahrscheinlich eh nicht so einfach, weil die, die schon länger da unterrichten, das bestimmt auch gerne weiter tun...

    LG
    Ralf

    Hi Micha !

    Vielen Dank für das Lob, auch von ANDI !

    Jaaa, laut sind sie auch, gut daß Du das erwähnst, da wäre ich gleich bei einem anderen Vorteil: Man kann nämlich damit auch leise spielen, und man dann nen sehr großen Dynamikumfang. Und man muss nicht so viel Kraft aufwenden bis ordentlich was rauskommt ! Schont die Muckis... ;) :D

    LG
    Ralf

    Hey !

    Diese Dame hab ich in Hamburg schon live gesehen, absolut geniale Musikerin mit "Gänsehaut"-Faktor !!!!! Noch genialer ist allerdings ihr Gitarrist, der hats jenseits von drauf ! HINGEHEN !!!!!

    Wow Christian, wie haste das geschafft... NEID ! :D

    LG
    Ralf