Beiträge von orkney

    Hallo zusammen,


    am 06.04.2019 findet die '10. Poller Irish Night' statt. Zu dieser Jubiläumsveranstaltung ist es uns gelungen, mit Danú eine der derzeitigen Top Groups aus Irland nach Köln zu holen. Es ist das erste Konzert der seit über 20 Jahren bestehenden Band in Deutschland überhaupt. Das alleine lohnt schon die Ankündigung hier im Forum.


    Aber ein weiterer interessanter Aspekt ist die Besetzung der Bodhran. Wenn auch noch nicht 100%ig geklärt, so sind beide mögliche Alternativen ein Augenmerk wert. Mit Donnchadh Gough käme eines der beiden Gründungsmitglieder der Formation. Donnchadh tourt heute eher selten ausserhalb von Irland/Europa, hat aber schon signalisiert, dass Köln ihn reizen würde. Colm Murphy dürfte sowieso ein Begriff sein. Er spielte die Bodhran bei De Dannan und hat auch bereits einige Touren von Danú begleitet. Das wäre doch auch eine Alternative, oder? Anyway, ich denke, schon alleine die Bodhran-Frage ist spannend. Ist nicht allein das schon ein Grund, sich um eine Karte zu bemühen?


    Der Kartenvorverkauf beginnt am 25.11.2018 um 11.00 Uhr auf unserer Homepage sowie bei Eventim.


    Ich würde mich freuen, den ein oder anderen in Poll zu sehen und denkt dran: In Proitze wird es wahrscheinlich keine Karten mehr geben. ;)


    In diesem Sinne beste Grüße

    Thomas



    Hier noch weitere Informationen zu den Künstlern:


    Danú stammt aus den Grafschaften Waterford, Cork, Dublin und Donegal in Irland und ist heute eines der führenden traditionellen irischen Ensembles. Seit über zwei Jahrzehnten begeistern Danús Virtuosen, die Flöte, Blechpfeife, Geige, Knopfakkordeon, Bouzouki und Vocals (Irisch und Englisch) spielen, das Publikum weltweit. Danú ist mit zahlreichen Preisen der BBC und des Irish Music Magazine ausgezeichnet worden und tourte in Europa und Nordamerika mit Stopps im Hollywood Bowl in Los Angeles und im Symphony Space in New York City. Danú nimmt sein Publikum mit auf eine musikalische Reise in ihre Heimat Irland und bietet ein bewegendes und unvergessliches Konzerterlebnis.


    Steve Crawford ist Sänger und Gitarrist aus Aberdeen, Schottland. Mit seinen Bands Catford und Ballad of Crows, sowie im Duo mit dem Mundharmonikaspieler Spider MacKenzie ist er schon durch ganz Europa und darüber hinaus getourt. Gemeinsam mit der Bonner Fiddlerin Sabrina Palm präsentiert der Schotte nun Musik aus seiner Heimat. Mit seiner einfühlsamen Stimme entführt er die Zuhörer mit den Geschichten und Balladen Schottlands. Es geht in den Liedern um Liebe und Tod, die See und die Berge. Bei fetzigen Jigs, Reels und Strathspeys begeistert Sabrina Palm auf ihrer Fiddle das Publikum. Da bleibt kein Fuß ruhig. Die Sabrina spielt seit ihrer Jugend keltische Musik, tourt u.a. mit der Band Whisht! und hat als erste Deutsche die Prüfung zum Lehrer für traditionelle Musik in Dublin bestanden. Steve Crawford und Sabrina Palm ergänzen sich so perfekt wie die verschiedenen Geschmacksnuancen eines guten schottischen Whiskys.








    Oh Gott.... da komm ich lieber nicht.. Werden gehyped, obwohl sie noch nicht ein Konzert gespielt haben..

    Kann nix taugen.


    Freu mich aber wahnsinnig darauf und das wird wohl der Auftritt, bei dem ich bei weitem am meisten Angst haben werde .... :-| :-)

    Vorbilder, Lehrer und Freunde die mir zuschauen werden.

    -=Markus=- : Wir sehen uns voraussichtlich schon am 23.11. in Rheinbach. Dann musst Du nicht so viel zittern ;).

    Glückwunsch, Andreas!

    Ich habe mich auch "überredet" ;-). Noch dressiere ich das Fell, aber schön ist sie alle Male schon.... Viele Spaß noch damit und


    beste Grüße

    Thomas

    Herzlich willkommen, Sandra!

    Ich hoffe, Du hattest viel Spaß und erhellende Momente in Vollmerz ;-).


    LG Thomas


    P.S.: Schönes Trömmelchen hast DU zum üben....

    Und wieder kann ich ein neue Trommel vorstellen. Es ist eine Bodhran angelehnt an das Design der Riverdance-Kleider.


    Entstehungsgeschichte: Ich bin auch Mitglied in einem Irish Dance Verein und ort entstand die Idee auch einen Tanz nur mit der Bodhran zu begleiten. Die Idee an sich ist nicht brandneu aber für uns Tanzgruppe schon. Um mit der Trommel bei Auftritten ohne Mikronierung zu bestehen, muss man eine basslastige Trommel haben. Das Außendesign sollte bunt, frisch, freundlich aber auch showmäßig daherkommen. Also fiel meine Wahl auf das Stoffdesign der Riverdancekleider.

    Da es das alles in der Kombination nicht von der Stange gab, habe ich mit Christian Hedwitschak gesprochen und wir haben uns auf eine 40er Bodhran mit Dragonskin geeinigt. Da es um jedes Dezibel ging, wurde in die Trommel testweise auch ein Stimmrahmen verbaut, dessen Stimmschrauben gummigelagtert waren. Das blaugrün hat Christan mit Schwämmen auf das Furnier getupft.


    Schöne Trommel, Thomas!

    Bringst Du die mit nach Proitze?


    CU next friday, Thomas

    Auch an dieser Stelle nochmal ein dickes fettes 'Dankeschön' für die viele Arbeit. Super, dass die Bühne wieder frei ist....


    LG an alle und schon Mal frohe Weihnachten

    Hallo Dimitri!
    Also, mal vorweg: Anschluss zu finden ist gar kein Problem. Ich war im Januar das erste Mal dabei und es gab gar keine Barriere. Wenn man nicht kontaktscheu in der Ecke steht ;-). Was Deine Spielstärke angeht, musst Du Dich selber einschätzen. Es gab von Rolf hier im Forum mal eine Erläuterung zu den vier angebotenen Spielstärken (ich hab sie unten mal reinkopiert). Die hat mir damals sehr gut geholfen, um die für mich passende Gruppe auszuwählen. Das Wochenende ist eine gute Mischung, aus nette Leute treffen, die alle die Bodhran ein, gemeinsam Musik zu machen und neue Tipps zu bekommen, die man dann zuhause weiter üben kann. Man darf nicht die Erwartung haben, nach Hause zu kommen und alles Gelernte perfekt zu können. Das kann ein Wochenend-Workshop nun doch nicht leisten.


    Vielleicht bis bald
    Thomas


    1. blutiger Anfänger
    fängt beim jeweiligen BodhranWeekend wirklich erst an
    2. Anfänger
    weiß schon, wie man die Trommel hält, kann einen einfachen Rhythmus spielen, hat vielleicht schon mal einen Kurs besucht.
    3. fortgeschrittener Anfänger
    kann Jig und Reel Grundrhythmus, kann mit diesen Grundrhythmus auch Stücke begleiten und kann vielleicht auch schon einige Verzierungen
    4. Fortgeschrittener
    kann mehrere Rhythmen sicher begleiten, inkl. Verzierungen.

    Moin, moin!
    Das ist ja schade, wo wir uns doch letzlich noch in Wuppertal zumindest von Weitem gesehen haben ;). Bevor der Thread nun abdriftet, einen lieben Gruß aus Köln! Thomas

    Okay, ich weiß nun, was "Borsten" auf Niederländisch heißt und Ihr Cases für die Tipper benutzt. Nun, ich habe ja ein schönes geschneidertes Täschchen. Daher kam die "Schutzfrage".... Nun denn, was der Haussegen wohl sagt, wenn ich.....Pssst -- Der Hinweis mit dem Schutz für die Pinsel, da kann man mal drauf rumdenken. Danke für Eure Rückmeldungen.

    Moin,
    zwar nicht in meinem Haushalt, wohl aber im Besitz meines Sohnes. :)
    Jepp, er hat eine.
    Grüßchen
    Höppy


    Ui, dann kenne ich schon zwei, die eine haben und nach Vollmerz fahren. Der Sohnemann ist doch im Herbst dabei, oder? ;)

    Hallo Sven,
    auf dem nächsten Bodhranweekend kannst Du sicherlich eine ausprobieren. Ich kenne zumindest einen Besitzer, der angemeldet ist ;-). Wenn Du magst, kann ich gerne einen Kontakt herstellen.


    Viele Grüße
    Thomas