Beiträge von Tippermaker

    Normales Triple up, up, down oder down, down, up

    Bei mir up, linker Schlag ans Fell ,down oder umgekehrt.

    Moin Moin!


    Ich persönlich spiele single ended Triplets so:


    down,up,tap down,up,tap down,up,tap .........


    Bringt den Vorteil, dass ich für den tap-down nur eine Bewegung nach unten machen muss (wenn man es mal kann), und der down ist dann ja der nächste Beat, der ja gerne auch betont sein soll/will!



    Wenn ich jetzt mit der Fellhand das Triplet machen will, dann würde ich es so machen:

    down,fell,up down,fell,up down,fell,up


    Oder, wenn man es an einer anderen Stelle braucht, das Triplet:


    up,fell,down up,fell,down up,fell,down


    Natürlich kann man auch alle anderen Variationen spielen, wenn man denn möchte!


    Es grüßt,

    der Stevie

    Moinsen aus dem Süden!

    Man muss ein wenig üben. Entsprechend dem wichtigen Hinweis von Rolf oben, den ich mir erlaube etwas zu ergänzen :

    In einer Kipp-/Drehbewegung gegen das Fell schlagen (gegen das Fell drücken oder halten bringt nicht viel). Eigenständig oder, wie ich wie zuvor beschrieben bevorzuge, gleichzeitig mit dem Schlag des Tippers.

    Da wird wohl jeder Spieler seine eigene Technik entwickeln. Ich z.B. hab das Ding am Daumen (nach oben) und lege/drehe es zur gegebenen Zeit sanft ans Fell. Es sei denn, ich will den Effekt als zusätzlichen Schlag haben, dann natürlich etwas fester! Die "Daumentechnik" erlaubt mir, trotz montiertem CarpHed ins "V" zu spielen, bis in die höchsten "Töne"!


    :)

    Lieber Christian,


    das hast du wundervoll ausgeführt! Besser geht nicht! Schön, mit dir zusammen arbeiten zu dürfen!

    Mein persönliches "Hochlicht":


    "...zum Maximum minimiert!"


    Leute, was sagt ihr, solch leidenschaftliche Macher brauchen wir. Ganz besonders jetzt und in der ungewissen (ich weiss, ist sie ja immer) Zukunft!


    Es grüßt,

    der Stevie

    Lieber Dimitri!


    Super, dass du dich traust, das hier zu schreiben. Ich kenne das Problem und mir geht es hin und wieder auch so. Auch ich spiele Schlagzeug, und zwar seit über 40 Jahren, und trotzdem ist das so. Zwar nicht bei den Weekends, da bin ich ja nie in den Lessons dabei, aber bei einigen Situationen wo Musiker aus meinen Bands was hören wollten und ich dachte, naja, kein Problem! Doch dann klappte das manchmal so gar nicht und ich war ziemlich frustriert. Zuhause klappt so was fast immer ziemlich schnell.

    Und WOW, Andrakar

    Das ist die beste Erklärung, die man zu dem Thema schreiben kann. Ich stimme dir in allen Punkten zu. Und das ist mir bei dir noch nie passiert! ;)


    Vielen Dank, du hast auch mir ein Stück weit weitergeholfen!


    Liebe Grüße an alle und oiwei schee Gruuven!

    der Stevie

    Liebe "Gelbe-Seiten-Junkies" ;)


    Wie die Zeit vergeht! Nächste Woche ist es schon so weit und das 2. Bodhrán Camp findet statt!

    Christian und ich sind sehr zufrieden mit den Vorbereitungen und auch mit den Anmeldungen. Wir haben genau so viele Teilnehmen wie im letzten Jahr und es sind sogar einige "alte Hasen" sprich Wiederholungs-Täter mit dabei. Für uns ist dies ein sehr schönes Zeichen! :) Und so wie es momentan aussieht, ist sogar das Wetter auf unserer Seite! Obacht! Lagerfeuer-Gefahr! :)

    Da uns in der letzten Woche leider eine Teilnehmerin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hat, hätten wir jetzt statt zwei, sogar noch drei Plätze frei. Also, wer ist spontan und hat Lust? Einfach eine Mail an: mail@tippermaker.de und schon kommen alle Infos!

    Wir freuen uns!


    Groovige Grüße,

    der Stevie (und natürlich auch der Christian)


    8)

    2. Bodhran Camp 16.5. - 19.5.2019

    im Seminarhaus Handloh, 84339 Dietfurt (www.handloh.de)

    von und mit Christian Hedwitschak und Stevie Moises



    Hallo liebe Fans vom Bodhrán Camp!


    Motiviert von den positiven Eindrücken und begeisterten Rückmeldungen vom 1.Bodhran Camp, wird es vom 16.5. - 19.5.2019 ein 2.Bodhran Camp geben!


    Unser Konzept, EINE Gruppe zu haben, die von uns UND voneinander lernt, in der sowohl der Anfänger als auch der Profi profitiert, hat so gut funktioniert, dass wir im „Großen und Ganzen“ daran festhalten wollen.

    Um die „alten Hasen“, die schon beim ersten Camp dabei waren nicht zu langweilen, wird es allerdings beim 2. Camp auch Programmpunkte geben, bei denen wir in zwei Gruppen arbeiten werden.


    Die wichtigste Änderung aber ist, dass wir nun einen Tag mehr zur Verfügung haben, unser Programm an den Trommler zu bringen und trotzdem genügend Verschnaufpausen und Übungszeiten haben werden.


    Am Freitag Abend wird es ein kleines, feines Akustik-Konzert der Band „Schariwari“ geben, bei der Stevie seit fast 20 Jahren am Schlagzeug sitzt. In diesem Fall, wird er das ganze Programm selbstverständlich mit der Bodhran spielen.


    Die Teilnehmerzahl beim 2.B.C. wird wieder auf 22 limitiert sein, obwohl der neue Teil des Seminarhauses bis dahin fertig sein wird.

    Dadurch besteht jedoch diesmal die Möglichkeit, mehrere Einzelzimmer mit Bad/WC anzubieten und/oder Partner/Familie mitzubringen. Darum haben wir diesmal auch die Gebühr für die Teilnahme am Camp von den Kosten für die Übernachtung/Verpflegung getrennt. Darum wäre es auch möglich, erst am Freitag oder Samstag dazu zu stoßen und trotzdem einen fairen Preis zu bezahlen.


    Auch Zelten ist eine Option!


    Wichtig: In Zukunft wird das Camp nur alle ZWEI Jahre stattfinden, also 2020 wird es KEIN CAMP geben!




    Programm

    Folgende Programmpunkte werden wir bearbeiten:

    • Funktionsweise der Bodhran • das Stimmen der Bodhran
    • Fellkunde
    • Einfluß der Trommelgröße und -tiefe auf Klang und dadurch auch auf die
      Einsatzmöglichkeiten
    • Materialzusammenhänge
    • Verschiedene Spieltchniken im Bezug auf verschiedene Trommelmodelle
    • Verschiedene Spieltechniken mit der Tipperhand und ihre Möglichkeiten
    • Verschiedene Spieltechniken mit der Tonhand (Trommelseite)
    • Alle Arten von Tipper und ihre Möglichkeiten
    • Rythmen und Grooves aus vielen verschiedenen Musikstilen
    • Das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten
    • Mikrofonierung

    Sämtliche Trommelmodelle von Christian und sämtliche Tipper von Stevie werden zum Testen vor Ort sein!

    Keine Angst vor zuviel Theorie! All diesen Themen werden wir uns gemeinsam annehmen und auch sofort praktisch um- und einsetzen.

    Für die Abende wäre es schön, wenn ihr auch andere Instrumente mitbringt. Die Wahrscheinlichkeit des gemeinsamen Musizierens ist dann natürlich sehr hoch. Und wenn es das Wetter zulässt, sind wir abends auch gern mal draussen am Lagerfeuer.....!


    Organisatorisches


    Ort:

    Seminarhaus Handloh 84339 Dietfurt http://www.handloh.de


    Teilnehmer: max.22


    Eignung:

    Willkommen sind alle Spielstärken ausser komplette Anfänger!

    Um einen reibungslosen Ablauf des Programms hin zu bekommen,

    wäre es sinnvoll, wenn alle Teilnehmer mindestens einfache Grooves/Rythmen flüssig spielen können.

    Kosten: Die Gebühr für die Teilnahme am Camp beträgt EUR 220,-

    Darin enthalten: Lehrmaterial, Konzertbesuch,


    Unterkunft p.Nacht:

    EZ/WC/Bad EUR 59,- (neues Haus)

    DZ Etagen WC/Bad EUR 39,- (Bauernhaus)

    Mehrbettzimmer EUR 32,- (Bauernhaus)

    alle Preise incl. Bettwäsche und Handtücher!

    Zeltplatz EUR 10,- (Gesamtpreis für alle Tage)


    Verpflegung:

    Vollverpflegung EUR 33,- pro Tag (wer von Donnerstag-Sonntag da ist, also 3 Tage Verpflegung rechnen)

    Die Verpflegung ist ausschliesslich vegetarisch und incl. Kuchen am Nachmittag.

    Unsere Köchin, die Helga, kocht seit über 30 Jahren ausschliesslich vegetarisch und hat uns beim 1. Camp dermaßen lecker bekocht, dass sogar unsere Fleischesser begeistert waren. Wenn jemand auf keinen Fall auf Fleisch verzichten möchte, muss er/sie selbst jagen. Grill ist vorhanden. Grillkohle bitte selbst mitbringen! Danke!


    Zeiten: Beginn Do. 16.5.2019 ab ca. 17 Uhr Ende So. 19.5.2019 ab ca. 14 Uhr


    Anmeldung

    Ab sofort! Nach eurer Anmeldung mit eurem Zimmerwunsch per e-mail an mail@tippermaker.de bekommt ihr die Rechnung mit den Kontodaten wohin ihr dann bitte die Teilnahmegebühr von EUR 220,- überweist. Mit Eingang der Zahlung seid ihr dann fest angemeldet! Das Geld für die Unterkunft und Verpflegung bringt ihr bitte in bar zum Camp mit und wir kassieren es ein um die Zimmer und das Essen zu bezahlen!

    Falls ihr aus dringenden Gründen doch absagen müsst, kann die Anzahlung nur zurückbezahlt werden, wenn ihr Ersatz für euch habt, oder wir den Platz von der Warteliste aus besetzen können.


    Also dann, AUF GEHT’S!


    eure „Drill Sergants“

    Christian und Stevie :)